Brasilien erstmals Fussball-Olympiasieger

Neymar führte Brasilien zu Olympia-Gold
Neymar führte Brasilien zu Olympia-Gold © KEYSTONE/AP/SILVIA IZQUIERDO
Brasiliens Fussballer gewinnen erstmals Olympia-Gold. Die Seleção schlägt Deutschland im Final im Maracanã mit 5:4 im Penaltyschiessen. Torhüter Weverton und Superstar und Captain Neymar avancierten im Olympia-Final zu Brasiliens Helden.

Der 28-jährige Torhüter von Atletico Paranaense parierte im Penaltyschiessen den letzten deutschen Penalty von Nils Petersen, ehe Neymar das Stadion mit seinem verwandelten Penalty in einen ohrenbetäubenden Hexenkessel verwandelte.

Er, Neymar da Silva Santos Junior, der überragende Spieler auf Seite des Gastgebers, hatte somit um kurz nach 20 Uhr Lokalzeit seine Mission erfüllt. Der 24-Jährige vom FC Barcelona, der bereits vor vier Jahren bei der Final-Niederlage in London gegen Mexiko mit dabei gewesen war, hatte extra auf die Teilnahme an der Copa America im Juni verzichtet, um sich und seinem Land den Traum vom ersten Olympia-Sieg zu erfüllen.

Mit dem Olympiasieg schloss die Confederação Brasileira de Futebol (CBF) die noch fehlende Lücke in ihrem ruhmreichen Palmarès. Nach dreimal Silber und zweimal Bronze gewann der fünffache Weltmeister und achtfache Sieger der Copa America erstmals auch Olympia-Gold. Deutschland gewann seine erste Medaille seit dem Gewinn von Bronze an den Sommerspielen 1988 in Seoul.

Brasilien gelang auch eine kleine Revanche für die vernichtende 1:7-Niederlage vor zwei Jahren im Halbfinal an der WM im eigenen Land, der höchsten Niederlage in der Geschichte der “Seleção”. Der deutsche Verteidiger Matthias Ginter war allerdings der einzige Spieler, der damals im Estadio Mineirão in Belo Horizonte dabei gewesen war (als Ersatzspieler). Neymar fehlte verletzt, nachdem er sich im WM-Viertelfinal gegen Kolumbien einen Bruch des Rückenwirbels zugezogen hatte.

Nach 120 Minuten packenden, teilweise wilden Minuten hatte es 1:1 gestanden. Neymar hatte den Gastgeber in der 27. Minute mit einem direkt via Lattenunterkante verwandelten Freistoss, seinem vierten Turniertreffer, in Führung gebracht. Max Meyer glich nach knapp einer Stunde nach einem Querpass von Jeremy Toljan aus. Es war der erste und einzige Gegentreffer des Gastgebers in diesem Turnier.

Der Ausgleich der Deutschen war verdient gewesen, hatten sie doch in der ersten Halbzeit ein klares Chancenplus verzeichnet. Nicht weniger als dreimal rettete die Latte für Brasilien, wobei Julian Brandt mit einem Schlenzer (11.) und Sven Bender (35.) mit einem Kopfball einem deutschen Treffer am nächsten kamen.

Nach dem 1:1 übernahm der Gastgeber das Spieldiktat und stand bis zum Ende der Verlängerung dem Sieg näher. Die grössten Möglichkeiten zum Sieg vergab sowohl in der regulären Spielzeit als auch in der Verlängerung der eingewechselte Felipe Anderson, der zweimal von Neymar herrlich lanciert alleine vor dem deutschen Tor auftauchte, aber nicht reüssieren konnte. Die beste Chance für einen zweiten deutschen Treffer vergab Brandt in der 96. Minute.

Die beiden Teams boten im ausverkauften Maracanã zwar keinen spielerisch und taktisch hochklassigen, dafür einen spektakulären, temporeichen Schlagabtausch mit vielen Torszenen. Beide waren einen ähnlichen Weg bis in den Final in Rio gegangen. Der Gastgeber stand nach zwei Remis zum Auftakt bereits heftig in der Kritik, ehe ein 4:0 in Salvador gegen Dänemark den Knoten platzen liess. Deutschland hatte zum Abschluss der Vorrunde nach zuvor ebenfalls zwei Unentschieden einen 10:0-Kantersieg gegen die Fidschi-Inseln gefeiert.

Die Bronzemedaille sicherte sich Nigeria. Die Afrikaner setzten sich im Spiel und Platz 3 gegen Honduras nach einer 3:0-Führung am Ende 3:2 durch. Sadiq Umar schoss zwei Tore für Nigeria, das nach Gold 1996 in Atlanta und Silber 2008 in Peking seine dritte Olympia-Medaille holte.

Brasilien – Deutschland 1:1 (1:1, 1:0) n.V., Brasilien 5:4-Sieger im Penaltyschiessen.

Maracanã. – 70’000 Zuschauer. – SR Faghani (IRI). – Tore: 27. Neymar (Freistoss) 1:0. 59. Meyer (Toljan) 1:1. – Penaltyschiessen: Ginter 0:1, Renato Augusto 1:1, Gnabry 1:2, Marquinhos 2:2, Brandt 2:3, Rafinha 3:3, Süle 3:4, Luan 4:4, Petersen (Weverton hält), Neymar 5:4.

Brasilien: Weverton; Zeca, Marquinhos, Rodrigo Caio, Douglas Santos; Gabriel Barbosa (70. Felipe Anderson), Walace, Renato Augusto, Neymar; Luan, Gabriel Jesus (95. Rafinha).

Deutschland: Horn; Toljan, Ginter, Süle, Klostermann; Sven Bender; Brandt, Lars Bender (67. Prömel), Meyer, Gnabry; Selke (76. Petersen).

Bemerkungen: 11. Lattenschuss Brandt. 32. Abgelenkter Freistoss von Meyer an die Lattenoberkante. 35. Kopfball von Sven Bender an die Latte. Verwarnungen: 30. Zeca (Foul). 44. Gabriel Barbosa (Foul). 49. Selke (Foul). 83. Sven Bender (Foul). 89. Süle (Foul).

(SDA)

Neymar schiesst Brasilien zum Sieg


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen