Brennender Sarg erhitzt die Gemüter

Brennender Sarg in Rorschach
Brennender Sarg in Rorschach © 20 Minuten/Ana Kontoulis
Auf Facebook wurde in den vergangenen Tagen ein Video gepostet, das einen brennenden Sarg auf offener Strasse in Rorschach zeigt. Die angebliche Verbrennung einer Leiche stellte sich jedoch als Kunst-Aktion heraus.

“Angeblich wurde eine Leiche in der Nähe des Lindenplatzes verbrannt, ist das wahr?”, schreibt eine Frau aus Rorschach am Freitagabend auf Facebook. Dazu wird ein Video gepostet. Innert kürzester Zeit gibt es zahlreiche Kommentare zum Video. Die User fragen sich, ob so etwas überhaupt erlaubt sei oder ob es gestunken hat? Ein User schreibt, die Verbrennung sei der letzte Wille eines Mannes gewesen.

Nun ist jedoch klar: Es war keine Leiche im Sarg. Wie 20 Minuten schreibt, war es eine Guerilla-Aktion einer Galerie aus Rorschach. Der Galerie-Initiator wollte mit der Aktion sein altes Ich sinnbildlich verbrennen.

Hier der Bericht von TVO:

(red)


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel