Brigitte Violier führt das Erbe ihres Mannes weiter

Bild aus glücklichen Zeiten: Benoît Violier und seine Frau Brigitte vor dem "L'Hôtel de Ville" in Crissier (Archiv)
Bild aus glücklichen Zeiten: Benoît Violier und seine Frau Brigitte vor dem "L'Hôtel de Ville" in Crissier (Archiv) © /KEYSTONE/MARCEL GILLIERON
Nach dem Suizid von Spitzenkoch Benoît Violier nimmt seine Frau Brigitte im gemeinsamen Restaurant “L’Hôtel de Ville” in Crissier die Zügel wieder in die Hand. Trotz des schweren Verlusts denke sie nicht daran, sich zurückzuziehen, sagte die 44-Jährige.

Chefkoch werde Franck Giovannini, der bisher dem verstorbenen Spitzenkoch unterstellt war, sagte Brigitte Violier im Gespräch mit dem Magazin “L’Illustré”.

Den Suizid ihres Mannes kann sich die Witwe weiterhin nicht erklären. “Er hatte alles, wir hatten alles.” Es gebe keine vernünftige Erklärung für seinen Entschluss, sein Leben zu beenden. Gerüchte, denen zufolge Benoît Violier Opfer von Finanzbetrug geworden sei, seien “zu hundert Prozent falsch”.

Der Sternekoch, dessen Gourmet-Tempel 2015 noch zum besten Restaurant der Welt gekürt worden war, nahm sich am 31. Januar im Alter von 44 Jahren das Leben. Er hinterliess neben Frau Brigitte einen 12-jährigen Sohn.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen