Bucher verlagert Produktion und streicht 60 Stellen in der Schweiz

Im zürcherischen Niederweningen wird Bucher künftig keine Kehrfahrzeuge mehr produzieren und verlagert deshalb 60 Stellen nach Lettland. (Archivbild)
Im zürcherischen Niederweningen wird Bucher künftig keine Kehrfahrzeuge mehr produzieren und verlagert deshalb 60 Stellen nach Lettland. (Archivbild) © KEYSTONE/GAETAN BALLY
Bucher produziert Kehrfahrzeuge künftig in Lettland und nicht mehr in der Schweiz. Deshalb streicht der Industriekonzern im zürcherischen Niederweningen 60 Stellen. Diese Rationalisierung soll in den nächsten zwei Jahren über die Bühne gehen.

Der Industriekonzern Bucher will seine Konkurrenzfähigkeit erhalten und verlagert deshalb die Produktion von Kehrfahrzeugen von der Schweiz und Grossbritannien nach Lettland, wie der Industriekonzern am Mittwoch mitteilte.

Wegen dieser Rationalisierung streicht Bucher am Standort in Niederweningen und in Grossbritannien insgesamt 65 Stellen. Im Gegenzug werde am Standort in Lettland eine entsprechende Anzahl Stellen neu geschaffen, hiess es weiter.

Die betroffenen Arbeitnehmer in Niederwenigen sind bereits am Dienstag informiert worden. Nun werden die Konsultationen über die Massnahmen und den Sozialplan aufgenommen.

Bucher gibt an, dass die Rationalisierung die nächsten zwei Jahre in Anspruch nehmen und 4 Millionen Franken kosten werde. Dem stünden Einsparungen von rund 6 Millionen Franken pro Jahr gegenüber.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen