Bühler heimst Grossauftrag ein

Elektroautos sind voll im Trend. Die Firma Bühler schlägt daraus Profit.
Elektroautos sind voll im Trend. Die Firma Bühler schlägt daraus Profit. © KEYSTONE/Urs Flueeler
Die Firma Bühler aus Uzwil erhält einen Grossauftrag von über 5 Millionen Franken aus China für zwei neue Produktionslinien. Damit wird Batteriepaste für Elektroautos produziert.

Die Produktion von Elektroautos boomt und damit steigt auch die Nachfrage für langanhaltende Batterien für die klimafreundlichen Autos. Bühler produziert in Zusammenarbeit mit einem Hersteller in China Maschinen, die eine Batteriepaste produzieren. Diese Paste wird bereits eingesetzt, über 80’000 Batterien können mit den Maschinen der Firma Bühler pro Jahr befüllt werden.

China als Hotspot der Elektromobilität

Viele Batterieproduzenten haben ihren Sitz in China. Daher ist das Uzwiler Unternehmen eine Partnerschaft mit dem Chinesischen Batterieproduzenten Lishen eingegangen. Dieser produziert die Paste und setzt sie in seinen Batterien ein. Zwei neue Produktionslinien sollen nun aufgebaut werden. “Für uns ist das ein Grossauftrag in diesem Bereich”, sagt Adrian Spillmann, Manager Batterielösungen.

Grosse Zukunft

Die Produktion der Batteriepaste bringt der Firma Bühler grosse Zukunftschancen. “Es haben sich zwei, drei Mitbewerber daran versucht unseren Ansatz zu kopieren, wirklich erfolgreich im Produktionsmassstab war bis jetzt noch niemand”, sagt Adrian Spillmann. Der Markt für Elektroautos und damit auch für Elektroauto-Batterien wächst rasant. Die Partnerfirma Lishen plant bereits drei neue Batteriefabriken, in denen wiederum die Maschinen der Firma Bühler eingesetzt werden könnten. “Die Kooperation mit Lishen läuft seit sechs Jahren sehr erfolgreich”, meint Adrian Spillmann.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen