Davoser Erfolgsperiode geht weiter

Der Davoser Andres Ambühl kämpft gegen den Klotener Lukas Stoop um den Puck
Der Davoser Andres Ambühl kämpft gegen den Klotener Lukas Stoop um den Puck © Keystone/JUERGEN STAIGER
Drei Tage vor dem Champions-League-Hinspiel gegen die aktuelle tschechische Nummer 1 Liberec bezwingt der HC Davos die zu passiven Kloten Flyers trotz reduziertem Aufwand 3:1.

Der Kurs von Davos stimmt, eine fünf Siege umfassende Periode ist der statistische Beleg der Hausse. Die Bündner liessen der überzeugenden Vorstellung in Bern einen weiteren mehrheitlich stilsicheren Auftritt folgen. Gegen die zwar zähen, offensiv aber zu berechenbaren Flyers genügte ein respektables Startdrittel zur vorzeitigen Zäsur.

Einmal mehr prägte Perttu Lindgren das schnörkellose Spiel des Meisters. Der schon seit Wochen konstant forcierte und mit seinem energischen Stil imponierende Finne führte den HCD zur kursweisenden 2:0-Führung. Mit seiner Übersicht ermöglichte er zunächst Marc Wiesers neunten Saison-Treffer (9.), ehe er 34 Sekunde vor der ersten Pause Axelssons beste Aktion einleitete.

Obschon der Titelhalter nicht zum ersten Mal in diesem Herbst nach einem guten Auftakt den Aufwand spürbar drosselte, kam Kloten kaum je in die Nähe eines ernsthaften Comebacks – auch nach der kuriosen Shorthander-Offerte des HCD nicht, als Beat Forster einen Abpraller von Keeper Leonardo Genoni ohne Grund nicht entschärfte. Zu oft fehlten die Präzision und die restlose Überzeugung, gegen die Auswahl von Arno Del Curto wirklich etwas ausrichten zu können. Und im entscheidenden Moment – wie beispielsweise im Fall von Gregory Sciaroni (59.) – war der HCD ausnahmslos in der Lage, das Tempo zu verschärfen.

Nach einer vorübergehenden Konsolidierung muss sich Kloten in der Tabelle erneut gegen hinten orientieren. Nach zwei Heimniederlagen gegen Lausanne und im Derby gegen den ZSC leisteten sich die Zürcher den Fehltritt in Folge.

Davos – Kloten Flyers 3:1 (2:0, 0:0, 1:1)

4725 Zuschauer. – SR DiPietro/Wiegand, Espinoza/Kohler. – Tore: 9. Marc Wieser (Lindgren, Forster) 1:0. 20. (19:26) Axelsson (Lindgren) 2:0. 54. Kellenberger (Casutt/Ausschluss Hollenstein!) 2:1. 59. Sciaroni (Ambühl, Walser) 3:1. – Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Sciaroni) gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen Kloten. – PostFinance-Topskorer: Lindgren; Bieber.

Davos: Genoni; Brejcak, Jung; Heldner, Forster; Schneeberger, Schmutz; Forrer, Paschoud; Sciaroni, Walser, Ambühl; Marc Wieser, Lindgren, Axelsson; Setoguchi, Egli, Dino Wieser; Ryser, Aeschlimann, Jörg.

Kloten Flyers: Gerber; Schelling, Frick; Gustafsson, Harlacher; Collenberg, Stoop; Kellenberger, Santala, Hollenstein; Casutt, Sheppard, Bieber; Praplan, Obrist, Leone; Hartmann, Liniger, Lemm; Studer.

Bemerkungen: HCD ohne Guerra, Kindschi, Du Bois, Corvi (alle verletzt), Paulsson, Simion (beide überzählig), Kloten ohne Back, Kolarik, Boltshauser, Guggisberg, Hasani, Von Gunten (alle verletzt). 7. Pfostenschuss von Sciaroni. Ab 21. Kloten ohne Lemm. 34. Tor von Sciaroni annulliert (hoher Stock). 54. Timeout HCD.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen