Bündner Grenzwacht schnappt Checkbetrüger

Bündner Grenzwacht schnappt Checkbetrüger
© Symbolbils: KEYSTONE/Schweizer Grenzwache/Peter Klaunzer
Ein mehrfach vorbestrafter Checkbetrüger aus Italien ist von der Bündner Grenzwacht bei der Einreise in die Schweiz geschnappt worden. Der 25-jährige, von der Justiz gesuchte Italiener versuchte unter Angabe von falschen Personalien durch Graubünden in den italienischen Ferienort Livigno zu gelangen.

Der Mann versuchte Mitte Oktober mit dem Auto über den Grenzübergang Campocologno im Puschlav in die Schweiz einzureisen. Gegenüber den Grenzbeamten gab er an, den Personalausweis zu Hause vergessen zu haben und auf dem Weg nach Livigno zu sein.

Bei der Kontrolle des Fahrzeuges kam ein gefälschter italienischer Personalausweis zum Vorschein. Abklärungen ergaben, dass der Mann der italienischen Justiz bekannt ist wegen Betrug, Ausweisfälschung, Trickdiebstahl, Körperverletzung und Raubüberfall.

Er wurde erst Anfang Oktober aus der Haft entlassen und stand bereits wieder wegen Betrügereien in der Höhe von 500’000 Euro auf der Fahndungsliste.

Nebst dem gefälschten Personalausweis fanden die Grenzwächter im Fahrzeug einen gefälschten Bankcheck über 26’000 Euro. Der Betrüger gab zu, dass er damit habe Schmuck kaufen wollen. Er wurde den italienischen Behörden übergeben.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen