Bündner Parlament soll verkleinert werden

Das Bündner Parlament besteht heute aus 120 Ratsmitgliedern
Das Bündner Parlament besteht heute aus 120 Ratsmitgliedern © Keystone/Arno Balzarini
Die SP Graubünden ist der Ansicht, dass das Bündner Parlament in seiner heutigen Grösse zu wenig effizient ist. Deshalb möchte die Partei den Grossen Rat von 120 auf 90 Mitglieder verkleinern.

Bereits 2006 wollte die SP mit einer Initiative erreichen, dass das Kantonsparlament verkleinert wird. Die Stimmberechtigen schickten die Initiative «80 sind genug» aber knapp mit 50,9 Prozent Nein-Stimmen bachab. Wie die «Südostschweiz» berichtet, sei die SP heute der Meinung, dass sich inzwischen auch der Kanton massgeblich verändert habe. So sei die Zahl der Gemeinden reduziert worden, die Kreise seien durch Regionen ersetzt worden und auch die Gerichtsorganisation sei durch die Justiz-Reform modernisiert worden. Vieles habe sich laut der SP verändert, nur der Grosse Rat selbst habe sich bisher gegen Reformen gewehrt.

Die SP argumentiert zudem, dass auch andere Kantone ihre Parlamente in den vergangenen Jahren verkleinert haben. Die SP hat deshalb am Mittwoch im Grossen Rat einen Fraktionsauftrag eingereicht, um die Zahl der Ratsmitglieder von 120 auf 90 zu verkleinern.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen