Bürki leitet Dortmunder 1:3-Niederlage beim HSV ein

Der Schweizer Johan Djourou (links) feiert mit 1:0-Torschütze Pierre-Michel Lasogga
Der Schweizer Johan Djourou (links) feiert mit 1:0-Torschütze Pierre-Michel Lasogga © KEYSTONE/EPA DPA/AXEL HEIMKEN
Der Hamburger SV fügt im Freitagsspiel der 13. Bundesliga-Runde dem Tabellenzweiten Borussia Dortmund die zweite Saisonniederlage zu. Das Team von Bruno Labbadia setzt sich souverän 3:1 durch.Dank Toren von Pierre-Michel Lasogga (19.

), der einen vom Schweizer Nationalgoalie Roman Bürki an Ivo Ilicevic verschuldeten Foulpenalty präzis verwertete, und Lewis Holtby (41.) führten die Gastgeber zur Halbzeit 2:0. Der dritte Treffer fiel in der 55. Minute, als Mats Hummels nach einem Corner per Kopf ins eigene Tor traf. Pierre-Emerick Aubameyang sorgte mit seinem 15. Saisontreffer für den Endstand (86.). Ein weiteres Tor wurde dem Franzosen in der Nachspielzeit wegen Offside aberkannt. Der HSV konnte sich auf wiederholt seinen starken Torhüter René Adler verlassen.

Das erste Bundesliga-Spiel nach den Terroranschlägen von Paris wurde wegen Staus rund um das ausverkaufte Volksparkstadion mit einer Verzögerung von etwa 15 Minuten angepfiffen. Die 57’000 Zuschauer hatten an allen Eingängen verschärfte Sicherheitskontrollen zu passieren. Die Flaggen vor der Arena wehten auf Halbmast. Vor Spielbeginn legten die beiden Teams eine Gedenkminute für die Opfer der Anschläge in Paris ein sowie eine weitere für den am 10. November gestorbenen Altkanzler Helmut Schmidt ein.

Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:1 (2:0). – 57’000 Zuschauer. – Tore: 19. Lasogga (Foulpenalty) 1:0. 41. Holtby 2:0. 55. Hummels (Eigentor) 3:0. 86. Aubameyang 3:1. – Bemerkungen: Hamburg mit Djourou, Dortmund mit Bürki.

Rangliste: 1. Bayern München 12/34 (37:4). 2. Borussia Dortmund 13/29 (36:18). 3. Wolfsburg 12/21 (17:15). 4. Hertha Berlin 12/20 (17:15). 5. Schalke 04 12/20 (16:16). 6. Borussia Mönchengladbach 12/19 (23:18). 7. 1. FC Köln 12/18 (15:18). 8. Hamburger SV 13/18 (14:17). 9. Bayer Leverkusen 12/17 (14:16). 10. Mainz 12/16 (18:19). 11. Ingolstadt 12/16 (7:9). 12. Eintracht Frankfurt 12/14 (16:17). 13. Darmstadt 12/14 (13:16). 14. Werder Bremen 12/13 (13:19). 15. Hannover 96 12/11 (12:22). 16. VfB Stuttgart 12/10 (17:27). 17. Hoffenheim 12/8 (12:19). 18. Augsburg 12/6 (13:25).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen