Bumann hat eine Mission

Es gelingt dem Restauranttester Daniel Bumann einfach nicht, hilfebedürftige Restaurantbetreiber im Stich zu lassen (Pressebild).
Es gelingt dem Restauranttester Daniel Bumann einfach nicht, hilfebedürftige Restaurantbetreiber im Stich zu lassen (Pressebild). © Pressebild "Bumanns Chesa Pirani"
Obwohl er wiederholt sagte, er gebe es auf, macht Daniel Bumann als Restauranttester weiter. “Wenn alle Probleme der Gastronomen in diesem Land beleuchtet worden sind, dann ziehe ich den Stecker”, sagt er. Die Sendung sei beliebt und der Sender könne gut verhandeln.

Bereits nach der ersten Staffel habe er den Bettel hinschmeissen wollen, verriet der 57-jährige Koch der “Berner Zeitung”. Mittlerweile ist die achte Staffel abgedreht und wird ab Montag gesendet. “Das jüngste Gericht”, droht der Sender 3+ und fragt “Was wird Spitzenkoch Daniel Bumann diesmal aufgetischt?”

Zurzeit trainiert Bumann für den Engadiner Skimarathon. Eine Spitzenzeit strebe er nicht an, er wolle schliesslich nicht halb tot im Ziel ankommen. Der Engadiner fasziniere ihn einfach, weil sie “jeweils zu Elf- bis Zwölftausenden auf der gleichen Strecke unterwegs sind – und alles läuft friedlich ab!”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen