Burkhalter erklärt in Malta und der Slowakei das Schweiz-EU-Dossier

Aussenminister Didier Burkhalter (rechts) mit seinem maltesischen Amtskollegen George Vella (links) in Valetta.
Aussenminister Didier Burkhalter (rechts) mit seinem maltesischen Amtskollegen George Vella (links) in Valetta. © KEYSTONE/EPA/RAY ATTARD
Bundesrat Didier Burkhalter hat am Mittwoch seinen maltesischen Amtskollegen George Vella in Valetta und später den slowakischen Aussenminister Miroslav Lajcak in Bratislava getroffen. Beiden erläuterte Burkhalter die Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU.

Im Besonderen ging es bei den Gesprächen um die Personenfreizügigkeit und das geplante Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU. Die Slowakei übernimmt im zweiten Semester 2016 die halbjährliche Präsidentschaft der Europäischen Union und Malta folgt im ersten Semester 2017.

Mit dem maltesischen Aussenminister Vella sprach Burkhalter auch über die politische Situation im Mittelmeerraum und Flüchtlingsfragen. In der maltesischen Hauptstadt Valetta erklärte Burkhalter zudem angehenden Diplomaten die diplomatischen Vermittlungsdienste der Schweiz.

Die Besuche in Valetta und der slowakischen Hauptstadt Bratislava markieren das Ende einer dreitägigen Afrika- und Europa-Reise des Aussenministers. Am Montag hatte er bereits Burkina Faso und am Dienstag Nigeria besucht.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen