Cameron Diaz hat genug von Filmen

Cameron Diaz verabschiedet sich vom Schauspiel-Business.
Cameron Diaz verabschiedet sich vom Schauspiel-Business. © Sean Gallup/Getty Images for Sony Pictures
Cameron Diaz hängt ihre Schauspielkarriere an den Nagel. Das hat die 45-Jährige ihrer Freundin Selma Blair verraten. Sie habe genug vom Business.

Ihr letzter Film («Annie») liegt bereits vier Jahre zurück, jetzt ist es definitiv: Cameron Diaz hat ihre Schauspielkarriere beendet. Als sie mit ihrer Freundin und Schauspielkollegin Selma Blair Mittagessen war und über eine mögliche Fortsetzung des Filmes «The Sweetest Thing» (2002) sprach, meinte Diaz: «Ich habe genug vom Film.»

Laut einem Insider bekomme Diaz laufend neue Angebote, sie sei jedoch einfach nicht interessiert, schreibt der «Daily Star». Selma Blair sagt gegenüber «Metro»: «Sie muss ja nicht mehr neue Filme machen. Sie hat ein ziemlich gutes Leben, sie ist glücklich. Sie ist verliebt und geniesst die Freiheit und Freizeit.»

Cameron Diaz hat 2015 den Good-Charlotte-Gitarristen Benji Madden geheiratet. Bereits 2017 sagte sie auf einem Forum, dass sie durch die vielen Rollen sich selbst aus dem Fokus verloren habe: «Ich habe das Gefühl, dass ich mich jetzt um mich selbst kümmern muss.» Eine klare Aussage zu einem Ende ihrer Karriere wollte sie damals noch nicht machen.

Diaz war vier Mal für einen Golden Globe nominiert («There’s Something About Mary», «Being John Malkovich», «Vanilla Sky» und «Gangs of New York»). Sie wurde mit ihrer Rolle in «The Mask» 1994 praktisch über Nacht berühmt.

(rr)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen