Carla Bruni-Sarkozy würde Ehemann “die Ohren abschneiden”

So lange Nicolas Sarkozy (rechts) treu ist, passiert ihm nichts: Anderenfalls könnte ihm Ehefrau Carla Bruni-Sarkozy (links) die Ohren abschneiden. (Archiv)
So lange Nicolas Sarkozy (rechts) treu ist, passiert ihm nichts: Anderenfalls könnte ihm Ehefrau Carla Bruni-Sarkozy (links) die Ohren abschneiden. (Archiv) © Keystone/AP/THIBAULT CAMUS
Frankreichs frühere Première-Dame Carla Bruni-Sarkozy würde bei Untreue zu drastischen Mitteln greifen. “Wenn ich erfahren würde, dass mein Mann mich betrügt, würde ich ihm das sehr übel nehmen, wirklich sehr übel.”

“Ich könnte zu extremen Taten schreiten, zum Beispiel ihm im Schlaf die Kehle aufschneiden oder die Ohren abschneiden”, sagte die mit Frankreichs Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy verheiratete Sängerin dem Magazin “Elle”. Untreue sei gefährlich und “einer der Wege zur Trennung”.

In dem Interview mit “Elle” räumte die 48-Jährige auch ein, in Mathe eine Null zu sein. “Ich kann nicht dividieren oder multiplizieren, ich glaube, ich habe es noch nie gekonnt”, sagte die Sängerin. Ihren Kindern könne sie deswegen auch nicht bei den Mathe-Hausaufgaben helfen: “Da kann ich durchdrehen.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen