Cate Blanchett kritisiert Asylpolitik ihres Heimatlands Australien

Die australische Schauspielerin Cate Blanchett ist beschämt über die harte Flüchtlingspolitik ihres Heimatlandes. (Archivbild)
Die australische Schauspielerin Cate Blanchett ist beschämt über die harte Flüchtlingspolitik ihres Heimatlandes. (Archivbild) © Keystone
Die zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett hat “grossen Respekt für das Mitgefühl und die Grosszügigkeit” der Deutschen für Flüchtlinge. “Ich hoffe, dass ein wenig davon auch auf mein Heimatland Australien abfärbt.

Australien verfolgt eine harte Linie in der Flüchtlingspolitik und verwehrt seit 2013 Bootsflüchtlingen jede Aufnahme. Blanchett kritisiert diese Politik als Verletzung der Menschenrechtskonvention. “Unsere Bilanz ist entsetzlich”, sagte die Schauspielerin der “Welt am Sonntag”. Diese Politik müsse sich ändern, “sonst werden wir auf diese Zeit zurücksehen und uns zutiefst dafür schämen.”

Die offenere Haltung Deutschlands gegenüber Flüchtlingen führte die 46-Jährige auf die Geschichte zurück. “Millionen Deutsche mussten einst fliehen”, sagte Blanchett. “Deutschland musste sich wohl wie kein anderes Land neu beurteilen, sich als Nation neu erfinden. Es musste sich sehr tiefgehende Fragen stellen, in einer Weise, wie es nicht viele Nationen müssen.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen