Caught in the Act sind zu alt für wilde Partys

Lee Baxter, Bastiaan Ragas und Eloy de Jong (von links nach rechts) der englisch-niederländischen Boygroup Caught in the Act wollen nach einer langen Pause wieder zusammen auftreten (Archiv)
Lee Baxter, Bastiaan Ragas und Eloy de Jong (von links nach rechts) der englisch-niederländischen Boygroup Caught in the Act wollen nach einer langen Pause wieder zusammen auftreten (Archiv) © /EPA DPA/BRITTA PEDERSEN
Die Mitglieder der Band Caught in the Act fühlen sich inzwischen zu alt für wilde Partys. “Wenn wir anfangen, Party zu machen, halten wir wahrscheinlich nicht sehr lange durch”, so der 45-jährige Sänger Lee Baxter. “Wenn man jung ist, hat man viel mehr Energie.

Da kann man feiern und beim Auftritt trotzdem einigermassen vorzeigbar aussehen. Wenn wir das heute machen würden, wäre das sehr sehr dumm von uns”, sagte Baxter der Deutschen Presse-Agentur.

Die englisch-niederländische Boygroup gibt – 17 Jahre nach ihrem Abschiedskonzert – am Silvesterabend mit einem Auftritt am Brandenburger Tor den Startschuss für ihr Comeback.

2016 soll es eine Tournee geben, die 1990er-Jahre-Hitsingle “Love Is Everywhere” wird neu aufgelegt. Caught in the Act sind allerdings nur noch zu dritt. Neben Baxter sind Eloy de Jong und Bastiaan Ragas dabei. Der Vierte im Bunde, Benjamin Boyce, wandelt lieber weiter auf Solo-Pfaden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen