Cecilia Bartoli: “Die Akustik im Badezimmer ist toll”

Fast ebenso gern wie auf der Bühne, singt Cecilia Bartoli im Wasser: Die Zürichsee-Vögel können ein Lied davon trällern (Archiv):
Fast ebenso gern wie auf der Bühne, singt Cecilia Bartoli im Wasser: Die Zürichsee-Vögel können ein Lied davon trällern (Archiv): © /AP/MIGUEL VILLAGRAN
Für die italienische Mezzosopranistin Cecilia Bartoli liegen Wasser und Gesang eng beieinander. Besonders gerne singt sie im Zürichsee: “Ja, diesen Sommer war ich oft schwimmen und dabei singe ich immer. Das ist ein wunderbares Erlebnis, draussen in der Natur.”

Ausserdem habe sie dabei etwas sehr Lustiges entdeckt, so die in Zürich lebende Operndiva zum “Blick”: “Die Vögel und Enten reagieren auf meinen Gesang und pfeifen und singen mit.” Wer ihr das nicht glaube, solle es selber ausprobieren. “Man muss keine Opernsängerin sein.”

Manchmal übt die 49-Jährige ihre Arien auch unter der Dusche. Die Akustik im Badezimmer sei toll – “ich liebe das”. Erst einmal sei ihr die Lust aufs Nass-Singen jedoch vergangen. “Als ich voll eingeseift war, lief das Wasser nicht mehr! Da habe ich geschrien statt gesungen.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen