Chammartin scheitert im Achtelfinal

Ludovic Chammartin wendete Erstrunden-Out in extremis ab
Ludovic Chammartin wendete Erstrunden-Out in extremis ab © KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Judoka Ludovic Chammartin scheidet in der Klasse bis 60 kg in der 2. Runde aus. Der Freiburger verliert gegen den nachmaligen Bronze-Gewinner Dijorbek Urosbojew mit Waza-Ari.Gegen den Usbeken zog Chammartin damit auch im zweiten Vergleich den Kürzeren.

Die erste Begegnung hatte der Usbeke, der in diesem Jahr an der Asien-Meisterschaft Zweiter geworden war, vor drei Monaten am Grand Prix in Almaty für sich entschieden.

Die Startrunde in Rio hatte Chammartin in extremis überstanden. Er hatte gegen den Ecudorianer Lenin Preciado mit zwei Yukos zurückgelegen, als er drei Sekunden vor dem Ende den Rückstand mit Waza-Ari in einen siegbringenden Vorsprung verwandelte. Chammartin schaffte damit den Ausgleich zum 1:1 im Direktduell gegen den Gewinner der panamerikanischen Meisterschaften von 2015.

Gold in der Gewichtsklasse von Chammartin gewann der Russe Beslan Mudranow, der sich im Final gegen den Kasachen Jeldos Smetow in der Verlängerung durchsetzte. Für das russische Team war es die erste Medaille bei den Spielen von Rio.

Chammartin beendet das olympische Turnier ausserhalb der Diplom-Ränge im geteilten 9. Rang. Für den Gang in die Hoffnungsrunde wäre die Qualifikation für die Viertelfinals notwendig gewesen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen