Christa Markwalder organisiert parteiübergreifende Aktivitäten

Souverän, gesellig und sportlich: Nationalratspräsidentin Christa Markwalder liebt das taffe Politikerinnenleben, legt aber auch viel Wert auf Freizeitaktivitäten mit anderen Parlamentariern (Archiv).
Souverän, gesellig und sportlich: Nationalratspräsidentin Christa Markwalder liebt das taffe Politikerinnenleben, legt aber auch viel Wert auf Freizeitaktivitäten mit anderen Parlamentariern (Archiv). © /KEYSTONE/GAETAN BALLY
Christa Markwalder trifft sich auch ausserhalb des Ratssaals gerne mit Kollegen. Die Präsidentin des Parlament-Skiclubs und Gründerin des Ratsstreichquartetts ist überzeugt, dass der gesellige Teil der “Zusammenarbeit und der Lösungsfindung in der Politik” dient.

Wer welcher Partei angehört ist bei solchen Aktivitäten unwichtig. “Wer zusammen Sport treibt oder musiziert, lernt sich auf anderem Wege kennen und schätzen”, sagte die 40-jährige Nationalratspräsidentin zur Jubiläumszeitung “25 Jahre Thömus Veloshop”. Ohne die Freizeitaktivitäten hätte sie “gegen links und rechts sicher weniger Berührungspunkte”.

Für ihre Ideen, ihr politisches Engagement und nicht zuletzt ihren Humor hat sich die Burgdorfer Juristin und Politikerin schon in jüngsten Jahren einen Namen gemacht. Markwalder erinnert sich konkret an ein “Aktiönli” mit etwa 20 Jahren. Damals spielte sie im Abendverkehr auf der “Rössli-Kreuzung” Cello. Ob das legal war? “Gute Frage.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen