Christian Hegner wird Direktor des Bundesamts für Zivilluftfahrt

Im Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) in Ittigen BE übernimmt mit Christian Hegner ein neuer Direktor das Zepter (Archiv).
Im Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) in Ittigen BE übernimmt mit Christian Hegner ein neuer Direktor das Zepter (Archiv). © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) erhält einen neuen Direktor: Der bisherige Vizedirektor Christian Hegner übernimmt die Nachfolge von Peter Müller, der Ende Dezember 2015 in den Ruhestand tritt.

Mit Hegner habe der Bundesrat eine erfahrene und profilierte Persönlichkeit ernannt, teilte das Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) am Mittwoch mit. Der gebürtige Zürcher kenne die Zivilluftfahrt, die politischen Abläufe, die Bundesverwaltung und die wirtschaftlichen Gegebenheiten in der Schweiz sehr gut.

Hegner wird seine neue Funktion am 1. Januar 2016 antreten. Zu seinen wichtigsten Aufgaben werden gemäss UVEK die Weiterentwicklung der Luftfahrtpolitik und der Sicherheitsaufsicht gehören. Derzeit ist die Aktualisierung des Luftfahrtpolitischen Berichts von 2004 in Arbeit.

Der 54-jährige Hegner ist diplomierter Maschineningenieur. Seit 2005 ist er Vizedirektor des BAZL sowie Leiter der Abteilung Sicherheit Flugtechnik. Zuvor arbeitete er unter anderem bei Oerlikon-Bührle und SR Technics. Er besitzt das Berufspilotenbrevet und hat auch eine Ausbildung als Fluglehrer absolviert.

Hegner folgt auf Peter Müller, der Ende Jahr pensioniert wird. Müller leitet das BAZL seit 2009. Der Bundesrat dankte ihm bereits am Mittwoch für seine “langjährige Arbeit im Bundesdienst und seine engagierte, erfolgreiche Leitung des BAZL”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen