“Chügeli-Dealer” am Bahnhof festgenommen

Die St.Galler Kantonspolizei hat einen Einbrecher verhaftet (Symbolbild).
Die St.Galler Kantonspolizei hat einen Einbrecher verhaftet (Symbolbild). © Keystone
Am Mittwochnachmittag hat die Kantonspolizei St.Gallen beim Bahnhof einen 25-jährigen Gambier festgenommen. Es handelte sich dabei um eine weitere Festnahme im Zusammenhang mit der Aktion „Ameise“.

Der 25-Jährige hatte einem Scheinkäufer der Kantonspolizei St.Gallen zwei Kugeln Kokain im Wert von 100 Franken verkauft. Der Beschuldigte stammt ursprünglich aus Gambia, ist jedoch im Kanton Zürich wohnhaft. Er wurde der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Das Hauptziel der Polizeiaktion “Ameise” ist, den Kokainhandel auf offener Strasse zu stören. Die Kantonspolizei und die Stadtpolizei St.Gallen haben Ende August 2014 die Aktion wieder aufgenommen.

Zivile Fahnder lassen sich von Drogendealern ansprechen und steigen zum Schein auf ein Kaufgeschäft ein. Der Händler wird danach festgenommen. In früheren Jahren hat die Polizei auf diese Weise teils über 20 «Kügelidealer» innert zwölf Monaten verhaftet.

(KapoSG/red)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel