Churer Haus nach Brand unbewohnbar

Das Feuer machte das Haus unbewohnbar.
Das Feuer machte das Haus unbewohnbar. © Kantonspolizei Graubünden
Am Sonntagnachmittag hat in Chur ein Brand ein dreistöckiges Mehrfamilienhaus unbewohnbar gemacht. Die sieben Erwachsenen sowie ein Kleinkind können bis auf weiteres nicht in ihr Zuhause zurück.

Am Sonntagnachmittag hat in Chur ein dreistöckiges Mehrfamilienhaus gebrannt. Die mit zwei Löschzügen ausgerückte Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle, wie die Kantonspolizei Graubünden in einer Mitteilung schreibt. Die Feuerwehr verhinderte auch ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude. Durch den entstandenen Schaden ist das Brandobjekt aktuell nicht mehr bewohnbar. Die sieben erwachsenen Personen sowie ein Kleinkind haben eine Unterkunft bei Bekannten und Verwandten gefunden. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Brandermittlung aufgenommen.

Die ausgerückte Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. (Bild: Kantonspolizei Graubünden)

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen