FCSG-Trainerwechsel: Aus Joe wird Giorgio

FCSG-Präsident Dölf Früh, Mediensprecher Daniel Last, Sportchef Christian Stübi und neuer Trainer Giorgio Contini (von links).
FCSG-Präsident Dölf Früh, Mediensprecher Daniel Last, Sportchef Christian Stübi und neuer Trainer Giorgio Contini (von links). © FM1Today
Der FC St.Gallen trennt sich von Trainer Joe Zinnbauer und Assistenztrainer Daniel Tarone. Giorgio Contini soll den FCSG aus der sportlichen Krise holen.

Der Livestream zum Nachschauen:

Contini erhält einen Vertrag bis 2018. Auch der Kontrakt von Zinnbauer, der bei St.Gallen schon seit längerem als Wackelkandidat galt, läuft noch bis Sommer 2018.

Unter dem Bayern Zinnbauer gab es seit September 2015 in 58 Meisterschaftsspielen bloss 16 Siege und 14 Unentschieden. St.Gallen ist das zweitschlechteste Team der Rückrunde (zwei Siege, vier Remis und sechs Niederlagen). Die Ostschweizer weisen als Tabellen-Achte sechs Runden vor Schluss noch fünf Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Vaduz auf. Auch Assistenztrainer Daniel Tarone muss gehen. Neuer Assistenztrainer ad interim ist der gegenwärtige U21-Trainer Kristijan Djordjevic.

«Stimmung ist gekippt»

«Die Stimmung insbesondere im wirtschaftlichen Umfeld war in den letzten Wochen gekippt», nannte St.Gallens Noch-Präsident Dölf Früh als Hauptgrund für den Trainerwechsel. «Sportlich hätten wir Joe sicher zugetraut, die nötigen Punkte mit St.Gallen zu holen», sagte Früh.

«Absoluter Wunschkandidat»

Früh bezeichnet Contini als «absoluten Wunschkandidaten». Er hätte St.Gallen als Trainer von Vaduz bereits viel Ärger bereitet. «Nun hoffen wir, dass er unseren Gegnern Ärger bereitet.» Sportchef Christian Stübi ergänzte: «Wir hatten in den letzten Jahren gegen Vaduz nie gewinnen können. Dies auch deshalb, weil Contini die Liechtensteiner taktisch ausgezeichnet einstellte.»

«Ein Wir-Gefühl kreieren»

Am Sonntag in Lausanne und am darauffolgenden Wochenende im Heimspiel ausgerechnet gegen Vaduz stehen gleich zwei wichtige Spiele im Kampf um den Ligaerhalt auf dem Programm. «Wir müssen schnell Punkte holen. Ich will nun Spass und Freude bei der Arbeit reinbringen. Die Arbeit macht den Spass aus. Und dies bringt dann auch den Erfolg. Ich will mithelfen, ein Wir-Gefühl zu kreieren.»

(SDA)

Der Liveticker zum Nachlesen:

Durch den Tag mit dem FC St.Gallen
12:29 | rr

Die Medien werden verabschiedet und ich verabschiede mich auch. Dann kann ich endlich mein Mittagessen fertig essen. Danke!
12:26 | rr

Damit ist die Medienkonferenz vorbei. Das erste Training leitet Giorgio Contini heute um 14.30 Uhr
12:25 | rr

Stübi: "Mannschaft hat nie gegen den Trainer gespielt. Sie hat einen guten Fussball gespielt, aber keinen erfolgreichen."
12:25 | rr

Stübi: "Sind mit der derzeitigen Situation natürlich nicht zufrieden. Mit Contini soll es nun wieder besser werden."
12:23 | rr

Stübi: "Definitiver Entscheid wurde gestern an der Verwaltungsratssitzung gefällt. Einstimmig."
12:23 | rr

Stübi: "Findungsprozess dauerte nicht lange. Schliesslich kannten wir Contini und seinen Leistungsausweis."
12:22 | rr

Contini: "Ich muss mir heute und morgen auch erst einen Einblick verschaffen, wo die Mannschaft überhaupt steht."
12:22 | rr

Contini: "Ab sofort gilt mein Fokus auch Lausanne. Und nächste Woche dann Vaduz."
12:21 | rr

Contini: "Es ist schon gut, mit einem neuen Assistenztrainer zu starten. Das gibt neuen Schwung. Obwohl ich natürlich Tarone gut mag."
12:20 | rr

Contini: "Gibt sicher einen neuen Captain. Zumindest dieses Wochenende." (kleiner Lacher: Toko ist schliesslich auch gesperrt)
12:20 | rr

Contini: "Ich kann und will nicht alles heute ändern."
12:19 | rr

Contini: "Es geht hier auch nicht um Personen, es geht um Fussball."
12:19 | rr

Contini: "Habe auch heute wieder den Weg in die Kabine gefunden. Bin ja nicht das erste Mal da."
12:18 | rr

Contini: "Habe diese Auszeit auch gebraucht. Ich kann nicht von einem Ort an den anderen Wechseln."
12:18 | rr

Contini: "Konnte mich in meiner Auszeit mit anderen Sachen auseinandersetzen. Aber wollte natürlich schon zurück auf die Trainerbank."
12:17 | rr

Früh: "Zinnbauer hat natürlich auch noch einen Vertrag. Er ist derzeit freigestellt. Es werden aber sicher noch Gespräche stattfinden."
12:16 | rr

Unabhängig von der Ligazugehörigkeit
12:16 | rr

Vertrag mit Contini läuft bis Ende 2017/2018
12:15 | rr

Contini: "Ich habe eine gute Karriereplanung. Das ist meine nächste Etappe und es ist der richtige Schritt."
12:15 | rr

Ein Traum in Erfüllung gegangen? Contini: "Ich habe viele Träume und stehe trotzdem jeden Tag mit einer Glatze auf..."
12:14 | rr

Contini: "Die Resultate werden kommen."
12:14 | rr

Contini: "Ich kann nicht alles auf den Kopf stellen. Die Mannschaft muss im Vordergrund stehen"
12:14 | rr

Contini: "Ich will der Mannschaft auch Ruhe geben. Und Vertrauen in die eigene Stärke."
12:13 | rr

Früh: "Wir sind uns sicher, dass wir auch mit Joe nicht abgestiegen wären. Aber uns blieb keine andere Wahl. Das hat auch Joe so gesehen."
12:12 | rr

Früh: "Sympathien haben keine Rolle gespielt. Ich habe mir geschworen, dass ich alles im Sinne des FCSG machen werde."
12:11 | rr

Früh: "Irgendwann ist die Stimmung gekippt"
12:11 | rr

Entscheid für neuen Trainer sei in dieser Woche gefallen
12:10 | rr

Jetzt ist die Fragerunde eröffnet
12:10 | rr

Die Wochenenden sollen endlich wieder Spass machen - auch für die Medienschaffenden, die Berichte über die Matches schreiben müssen (danke, Giorgio!)
12:09 | rr

Contini spricht von einem "Wir-Gefühl", das entstehen soll
12:09 | rr

"Der Spass bringt den Erfolg!"
12:09 | rr

"Ich bin von den Qualitäten der Mannschaft überzeugt. Es gibt viel Arbeit, aber diese Arbeit soll auch mit Spass geführt machen"
12:08 | rr

Contini: "Werde mich heute Nachmittag der Mannschaft vorstellen."
12:08 | rr

Contini: "Ich weiss, dass wir möglichst schnell Punkte holen müssen"
12:08 | rr

Contini: "Einziges Laster ist noch mein Züri-Dialekt. Sonst schlägt mein Herz Grün-Weiss"
12:07 | rr

Contini bedankt sich für das Vertrauen und die guten Gespräche
12:06 | rr

Stübi: "Hat eine Vergangenheit beim FC St.Gallen. Als Nachwuchstrainer und auch als Spieler."
12:06 | rr

Stübi: "Er kennt die Super League"
12:06 | rr

"Contini ist ein Taktikfuchs. Er kann eine Mannschaft gut einstellen und reagiert auch immer richtig. Das mussten wir leider schon oft merken."
12:05 | rr

Er bedankt sich für die Zusammenarbeit bei Zinnbauer und Tarone
12:05 | rr

Jetzt bekommt Sportchef Stübi das Wort
12:05 | rr

Habe in Vaduz aus sehr wenig sehr viel gemacht
12:04 | rr

Früh: "Mit Giorgio haben wir einen absoluten Wunschkandidaten gewinnen können"
12:04 | rr

Auch Daniel Tarone wird gelobt
12:04 | rr

Früh: "Mit Joe verlieren wir einen sehr guten Mensch, aber das gehört zum Business"
12:04 | rr

Früh: "Joe hat sich sehr engagiert beim FC St.Gallen und ausgezeichnete Arbeit geleistet"
12:03 | rr

Vieles sei professioneller geworden und Contini könne nun von dieser Vorarbeit profitieren
12:03 | rr

Früh lobt nochmals die Arbeit Zinnbauers
12:02 | rr

Früh: "Wir haben aus sportlicher Sicht gehandelt. Wir mussten handeln"
12:02 | rr

Der restliche Staff bleibt
12:02 | rr

Assistenztrainer Daniel Tarone und Trainer Joe Zinnbauer sind per sofort freigestellt
12:02 | rr

Contini übernimmt per sofort und leitet heute Nachmittag auch schon das erste Training.
12:01 | rr

Jetzt bekommt Giorgio Contini auch ein Namensschildli und Daniel Last begrüsst die Medien
12:00 | rr

Es ist es also!
12:00 | rr

Contini läuft in den Medienraum!
11:57 | rr

Per WhatsApp erhalten: Philipp aus Neukirch hat die Fahne vor Freude schon aus dem Fenster gehängt
11:56 | rr

Natürlich werden wir auch während dem Livestream weiter tickern - schliesslich können ja nicht alle Videos schauen...
11:56 | rr

Wir sind live!
11:50 | rr

Dann werden wir wohl schon bald mehr wissen
11:50 | rr

In wenigen Minuten starten wir mit dem Livestream
11:42 | rr

Zinnbauer ist also nicht dabei.
11:41 | rr

Bisher angeschrieben sind Präsident Dölf Früh, Mediensprecher Daniel Last und Sportchef Christian Stübi.
11:41 | rr

Alles bereit vor der PK
11:36 | rr

Übernächster Gegner der Espen wird übrigens Vaduz sein
11:30 | rr

Als ehemaliger Vaduz-Trainer kennt Contini natürlich den Abstiegskampf.
11:19 | rr

Neuer Assistenztrainer soll Markus Hoffmann werden, der bisher beim FC Basel unter Urs Fischer in dieser Position tätig war
11:17 | rr

Für ein einziges Spiel war Contini sogar als Interimstrainer Hauptverantwortlicher beim FC St.Gallen. Am 5. März 2011 verlor er auswärts mit den Espen gegen Sion 0:2
11:16 | rr

Auch als Trainer war Contini hier schon einmal tätig. Von 2006 bis 2011 trainierte er die zweite Mannschaft und war parallel dazu Co-Trainer der 1. Mannschaft
11:15 | rr

Er gehörte damit auch zur Meistermannschaft
11:15 | rr

Giorgio Contini spielte von 1996 bis 2001 beim FC St.Gallen
11:14 | rr

Der FC St.Gallen (Platz 8) steht in der aktuellen Super-League-Tabelle übrigens besser da als die Nati in der Weltrangliste (Platz 9). Hier gibt's die komplette Weltrangliste
11:10 | rr

Auch gut informierte Quellen bestätigen uns jetzt Contini als neuen Trainer. Eine offizielle Stellungnahme fehlt noch
11:08 | rr

Mit Contini käme eine Identifikationsfigur zum FC St.Gallen zurück
11:07 | rr

Jetzt machen Gerüchte die Runde, dass Giorgio Contini übernimmt. Zinnbauer und Tarone sollen weg sein. Tami habe offenbar dem FCSG eine Absage erteilt.
11:01 | rr

64 Prozent haben sich übrigens schon in unserer Umfrage für Tami als Zinnbauer-Nachfolger ausgesprochen
10:59 | rr

Für die Fussballfans (und auch für alle anderen) hätten wir hier noch eine schöne Leseempfehlung: Wie Migranten aus Surinam den niederländischen Fussball revolutioniert haben (englisch)
10:53 | rr

Und wieder können wir einen definitiven Zugang vermelden: Das Team von Manuela Rechsteiner, der Leiterin der Kinder- und Jugendarbeit in Heiden, wird um Simon Lampart ergänzt.
10:42 | rr

Gibt es heute die kalte Dusche für Zinnbauer? Zumindest kalt baden kann man ab diesem Samstag in St.Gallen wieder im Mannenweiher. Ja, die Badi öffnet bei schönem Wetter um 9 Uhr. Jupii!
10:28 | rr

Viel mehr wurden Contini oder auch Fischer gehandelt
10:27 | rr

Als Zinnbauer-Nachfolger - sofern er denn gehen sollte - wurde Tami selten bis kaum genannt.
10:23 | rr


10:23 | rr

10:19 | rr

Wir können einen weiteren definitiven Transfer vermelden: Fabian Brem (26) wechselt vom HC Red Ice zu den Rapperswil-Jona Lakers. Ja, wir sprechen hier von Eishockey. Aber solange wir sonst keine FCSG-News haben, geben wir uns auch mit dem zufrieden...
10:15 | rr

Auch dies deutet klar auf einen neuen Trainer hin
10:15 | rr

Daniel Last, Mediensprecher des FCSG, bestätigt: "Das Training wurde auf 14.30 Uhr verschoben."
10:12 | rr

Offenbar wurde das Training auf den Nachmittag verschoben. Bereits mit einem neuen Trainer?
10:09 | rr

Noch immer Ruhe auf dem Trainingsplatz
10:08 | rr

Eine Nachfolge ist bereits geklärt. Eben erreicht uns die Meldung, dass Annina Fricker neue Schulleiterin der Primarschule Halden in St.Gallen wird. Sie ersetzt Stefan Signer. Herzliche Gratulation!
10:06 | rr

Tami war Nati-Assistenztrainer als Barnetta noch das CH-Leibchen trug
10:05 | rr

Zumindest einen alten Bekannten würde Kronfavorit Tami beim FCSG treffen: Tranquillo Barnetta.
10:03 | rr

Mögliche "alternative" Themen (ja, genauso schön wie alternative Fakten): Es gibt nur noch Vegi-Würste im Stadion, statt Schützengarten gibt es neu Feldschlösschen oder Zinnbauer wird nebst Trainer auch gleich noch Präsident
10:02 | rr

Deshalb gibt es - zumindest im Scherz - auch einige andere Theorien zum Thema der heutigen Medienkonferenz.
10:00 | rr

Bisher hat die FCSG-Führung eisern an Trainer Zinnbauer festgehalten.
09:59 | rr

Um 10 Uhr sollten sich Spieler und Trainer zum Training im Gründenmoos treffen. Noch ist niemand dort.
09:58 | rr

Was läuft heute beim FC St.Gallen. Wenn schon die Spieler nicht immer auf der Höhe sind - wir bleiben für dich am Ball und berichten den ganzen Tag live!

(red.)


Newsletter abonnieren
14Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel