Nur Weirather besser als Gut

Die Liechtensteinerin Tina Weirather gewinnt den Super-G in Italien.
Die Liechtensteinerin Tina Weirather gewinnt den Super-G in Italien. © (AP Photo/Alessandro Trovati)
Wie vor zwei Wochen in Garmisch bleibt Lara Gut auch im Super-G in La Thuile vor Lindsey Vonn. Die zweitklassierte Tessinerin muss sich einzig Tina Weirather geschlagen geben, Vonn wird Dritte.

Mit der 26-jährigen Liechtensteinerin Weirather, die zum ersten Mal in dieser Saison gewann, gab es im dritten und letzten Speed-Rennen bei der Weltcup-Premiere in La Thuile die dritte Siegerin. In den zwei Abfahrten zuvor im Aostatal hatten sich Gut (am Freitag) und die Italienerin Nadia Fanchini (Samstag) durchgesetzt.

Hinter Tina Weirather, die ihren fünften Sieg im Weltcup feierte, reihten sich am Sonntag Gut und Lindsey Vonn ein. Die Tessinerin, die 0,57 Sekunden auf Weirather verlor, blieb dabei um sieben Hundertstel vor der Amerikanerin.

Im Gesamtweltcup verkürzte Gut ihren Rückstand auf Vonn um 20 auf 23 Punkte (1177:1200). Ausstehend sind bis Saisonende noch elf Rennen. In der Super-G-Wertung führt nach fünf von acht Rennen in diesem Winter ebenfalls Vonn vor Gut (420:341 Punkte).

Fabienne Suter blieb zwar auch im dritten Rennen in La Thuile ohne Podestplatz, klassierte sich jedoch wiederum in den Top 6. Der routinierten Schwyzerin, die als Vierte ihr mit Abstand bestes Super-G-Resultat seit Januar 2013 erreichte, fehlten in ihrer einstigen Paradedisziplin nur drei Hundertstel zu Rang 3.

Das nächste Weltcuprennen der Frauen findet bereits am Dienstag in Stockholm statt. In der schwedischen Hauptstadt steht ein Parallelslalom auf dem Programm.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen