Dank ihren Überstunden geniessen wir den Sommer

Jeder wünscht sich beim heissen Wetter ein Glacé. (Archiv)
Jeder wünscht sich beim heissen Wetter ein Glacé. (Archiv) © Thurgauer Zeitung/Susann Basler
Bei Temperaturen über 30 Grad früher Feierabend machen und in die Badi gehen – das bleibt einigen Arbeitnehmern vergönnt. Sie müssen aktuell gar Überstunden schieben. Zum Glück, denn ohne sie wäre der Sommer nur halb so schön.

Wenn das Thermometer die 30-Grad-Grenze knackt, sollte man auf jeden Fall genug Flüssigkeit zu sich nehmen. Ein kaltes Getränk hilft dabei, die Hitze besser zu ertragen. Kein Wunder, läuft es beim Getränkehersteller Goba AG in Appenzell momentan rund. «Wenn es mehrere Tage heiss ist, müssen wir viel mehr abfüllen und ausliefern», sagt Betriebsleiter Walter Büchler. So wird die Abendschicht im Sommer verlängert und die Mitarbeiter müssen Überstunden machen. «Es ist aber nicht so, dass man im Sommer abends gar nie in die Badi kann», beruhigt Walter Büchler, «man muss sich einfach gut absprechen».

Schöne Wochenenden merkt man

Vor allem am Montagmorgen spüre man, ob das Wetter am Wochenende schön war oder nicht. «Das ist wie Tag und Nacht. Bei Sauwetter bleiben die Leute zuhause und wenn es warm ist, gehen sie raus, unternehmen etwas, feiern und trinken einfach viel mehr.» Walter Büchler ist selbst ein grosser Fan von warmen Temperaturen und freut sich riesig, wenn sich der Sommer von seiner schönsten Seite zeigt. Da werden die Überstunden schnell zur Nebensache.

Die Goba AG hat im Sommer alle Hände voll zu tun. (Archiv)

Bild: Tagblatt

Das Bier fliesst

Was wäre ein Sommerabend ohne ein Feierabendbier? Für viele eine undenkbare Vorstellung. Damit das kühle Blonde rechtzeitig auf dem Tisch steht, laufen die Brauereien im Moment auf Hochtouren. Laut Reto Preisig, Chef der Brauerei Schützengarten, steigt der Bierkonsum während der warmen Tage. «Je wärmer es wird, desto durstiger ist das Volk und wir dürfen mehr ausliefern. Bei sehr heissen Temperaturen greifen die Leute auch gerne mal zu einem alkoholfreien Bier.»

Zurzeit beliefert Schützengarten viele Feste, so bekommen vor allem die Chauffeure die zusätzliche Arbeit zu spüren. «Klar gibt es Momente, in denen man vielleicht lieber in der Badi wäre», sagt Preisig, «aber es ist ja auch schön, wenn es viel Arbeit gibt und wir unsere Produkte an die Front bringen dürfen». Reto Preisig erinnert sich noch an den kalten Juni im letzten Jahr, da war nicht nur der Bierkonsum, sondern auch die Laune im Keller. So geniesst er dieses Jahr jeden warmen Tag, denn irgendwann hat auch Schützengarten Feierabend. «Dann lehnen auch wir uns zurück und geniessen ein kühles Bier.»

Ein kühles Bier macht heisse Sommerabende perfekt.

Bild: Tagblatt

Die Glacé-Produktion schwitzt

Drücken die heissen Temperaturen ein wenig aufs Gemüt, kann man sich den Tag mit einem Glacé versüssen und die Welt sieht gleich anders aus. Frisco-Findus in Rorschach freut es, wenn die Kunden vermehrt ins Kühlregal greifen. Laut Marketingleiter Andreas Rodel boomt die Glacé-Produktion: «Frisco-Findus passt seine Produktion dem Wetter an und dieses Jahr läuft es fantastisch», schwärmt Preisig. Wasserglacé sei zurzeit am meisten gefragt, vor allem die altbekannte «Rakete» werde bei heissen Temperaturen gerne geschleckt.

Klar, dass bei grossem Glacé-Konsum auch die Mitarbeiter an die Säcke müssen. «Ich glaube, die Mitarbeiter in der Produktion kommen richtig ins Schwitzen. Da muss man schon öfters länger arbeiten.» Zum Glück gebe es bei Frisco für alle Mitarbeiter kostenloses Glacé in der Pause.

Kühlst du dich auch gerne mit Mineral, Bier und Glacé ab? Welche ist deine perfekte Erfrischung für den Sommer? Schreibe es uns in die Kommentare.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen