Jovian Hediger mit bestem Weltcup-Resultat

Auf die Zähne gebissen: Dario Cologna qualifizierte sich erstmals in dieser Saison für die Viertelfinals eines Sprints
Auf die Zähne gebissen: Dario Cologna qualifizierte sich erstmals in dieser Saison für die Viertelfinals eines Sprints © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Beim Sprint-Weltcup im freien Stil in Toblach realisiert Jovian Hediger als Vierter sein bestes Weltcup-Ergebnis. Dario Cologna übersteht erstmals die Qualifikation, scheitert aber im Viertelfinal.

Hediger musste sich nur dem Sprint-Weltcupführenden Federico Pellegrino (It), dem US-Amerikaner Simeon Hamilton und dem Schotten Andrew Young geschlagen geben. Das Podest verpasste der Waadtländer um nur drei Zehntelsekunden. In seinem Halbfinal war Hediger Vierter geworden und hatte sich über die Zeit qualifiziert. Sein bisher bestes Resultat im Weltcup hatte er vor einem Jahr ebenfalls in Toblach als Sechster erreicht.

Bei den Frauen schied Laurien van der Graaff im Halbfinal als Fünfte ihres Laufs aus und belegt den zehnten Schlussrang. Die Davoserin war im Viertelfinal als Lucky Loser weitergekommen, Teamkollegin Nadine Fähndrich als Fünfte im gleichen Lauf gescheitert.

Bei den Männern hatten sogar vier Schweizer die Qualifikation überstanden. Während Hediger seinen Viertelfinal gewann, schieden Roman Schaad (4. seines Laufs) sowie die Brüder Gianluca und Dario Cologna (beide 5.) aus. Dario Cologna hatte erstmals in diesem Winter eine Sprint-Qualifikation erfolgreich überstanden.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen