“Das ärgert mich!”

Auch wenn Lausanne als Aufsteiger zu den Aussenseitern in der Super League gehört, darf die Mannschaft nicht unterschätzt werden, ist sich FCSG-Trainer Joe Zinnbauer bewusst. Er möchte beim Spiel am Donnerstag an den Erfolg vom vergangenen Wochenende gegen GC anknüpfen. Alles hat ihm aber auch da nicht gefallen.

“Es hat mich geärgert”, sagt Trainer Joe Zinnbauer. Er meint damit das Tor, welches GC kurz vor Schlusspfiff am vergangenen Sonntag noch schoss und die unnötige Zitterpartie am Schluss des Spieles. Am Ende habe der Kampfgeist gefehlt. Dies soll sich beim nächsten Spiel ändern: “Wir wollen gegen Lausanne am Donnerstag bis zum Schluss kämpfen”, denn einfach, werde die Partie nicht.

“Lausanne hat das letzte Spiel gegen Sion verdient mit 3:1 gewonnen”, sagt Joe Zinnbauer. Sie würden in ihrer ersten Saison in der Super League gute Leistungen zeigen und seien motiviert. “Lausanne stieg als Meister auf, sie können unbeschwert spielen und das ist die Gefahr”. Er will deshalb auch nichts wissen von einer Favoritenrolle. “Im Fussball ist immer alles möglich.”

“Gaudino ist wieder einsatzbereit”

Im Spiel vom Donnerstag kann der Trainer wieder auf die Untersützung von Gianluca Gaudino zählen. Der Bayern Nachwuchsspieler habe keine Schmerzen mehr und sei einsatzbereit. “Er kommt mit nach Lausanne und wird auch eingesetzt, allerdings wissen wir noch nicht, wie lange es von der Kraft her reichen wird”, sagt Zinnbauer.

“Ich freue mich riesig, auf die kommenden Spiele”, sagt Gianluca Gaudino. Die verletzungsbedingte Pause, sei für ihn nur schwer auszuhalten gewesen. Wenn der Trainer auf ihn zähle, wolle er der Mannschaft gerne helfen.

Das Spiel FC St.Gallen gegen Lausanne wird um 19.45 Uhr in Lausanne angepfiffen. Auf Radio FM1 und FM1Today seid ihr live mit dabei.

(red)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel