Das berühmteste Pflaumenkuchen-Rezept

Von Angela Müller
Ein Stück Pflauemkuchen ist für viele Amerikaner die bittersüsse Ankündigung des Herbstes.
Ein Stück Pflauemkuchen ist für viele Amerikaner die bittersüsse Ankündigung des Herbstes. © iStock/Getty
Es begann völlig unspektakulär: Die New York Times veröffentlichte im September 1983 ein einfaches Pflaumenkuchen-Rezept ihrer Koch-Redaktorin Marian Burro. Niemand erwartete, dass dies zu einem der beliebtesten Rezepten in den USA werden würde.

Viel Beachtung haben die Redaktoren der New York Times dem Pflaumenkuchen-Rezept nicht geschenkt, als sie es im Spätsommer 1983 zum ersten Mal publizierten. Sie platzierten es in der untern linken Ecke der Seite.

Der Star im Spätsommer

Was dann passierte ist unglaublich: Das Rezept entwickelte sich zuerst zum Saisonhit und dann zum Dauerbrenner, wie die New York Times schreibt. Ein Jahr später erreichten die Redaktion unzählige Rezept-Anfragen vom Lesern. Diese entschied sich, das Pflaumenkuchen-Rezept ein weiteres Mal zu drucken, was sich alljährlich bis August 1988 wiederholte.

Dem Zeitgeist angepasst

Ein Jahr später im Jahr 1989 erschien das Rezept dann leicht verändert, der Zuckeranteil wurde dem Zeitgeist entsprechend von einer Tasse auf  eine dreiviertel Tasse reduziert. Gedruckt wurde es in einem gestrichelten Rahmen; die Leserschaft wurde aufgefordert das Rezept auszuschneiden und aufzubewahren.

Bittersüsse Herbstankündigung

Burros Ankündigung dass dies nun wohl das letzte Mal sei, dass es publiziert werde, löste heftigen Protest aus. Die New York Times-Leser hatten sich an das Rezept gewöhnt und es als “bittersüssen Vorboten des Herbstes” bezeichnet.

Alle Jahre wieder

Noch heute ist der “New York Times Pflaumenkuchen” beliebt und eben gerade hat die Zeitung das Rezept wieder publiziert, auch online. Im Netz finden sich mittlerweile knapp eine Million Einträge dazu.

Das Geheimnis

Bei dieser legendären New York Time Pflaumen-Torte handelt es sich im Grunde um einen ein einfachen Rührkuchenteig mit klassischen Grundzutaten. Speziell: Burro beträufelt den Kuchenteig direkt vor dem Backen mit etwas Zucker, Zitrone und Zimt. Letztlich dürfte gerade die Einfachheit des Rezeptes das Geheimnis für den Erfolg sein. Und es lässt sich praktisch mit allen Früchten kombinieren: Je nach Saison mit Äpfeln, Kirschen und selbstverständlich mit Zwetschgen.

Hier das (einigermassen originale) Rezept:

170 Gramm Zucker (3/4 Cup)

115 Gramm Butter (1/2 Cup)

120 Gramm Mehl (1 Cup)

1 Teelöffel Backpulver

1 Prise Salz

2 grosse Eier

etwa 10  bis 12 blaue Pflaumen halbiert

Zucker, Zitronensaft und Zimt

  1. Eine Springfom mit einem Durchmesser von 20 bis 24 Zentimeter mit Butter einfetten
  2. Bachofen auf 170 Grad vorheizen
  3. Zucker und  Butter schaumig rühren
  4. Mehl, Salz, Backpulver und die Eier beifügen und alles gut durchmischen
  5. Den Teig in die Springform füllen, die halbierten Pflaume mit der Mitte nach unten auf den Teig legen
  6. Zucker (ca zwei Teelöffel), Zimt (ca. 1 Teelöffel)  und etwas Zitronensaft über die Pflaumen auf dem Teig geben
  7. ca. 40 bis 50 Minuten backen, 10 Minuten in der Springform abkühlen und so schnell wie möglich servieren.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen