Das grosse Graben hat begonnen

Fredy Brunner, Thomas Baumgartner, Daniel Fässler, Marianne Koller, Benedikt Würth und Patrizia Adam pflanzen Glücksklee.
Fredy Brunner, Thomas Baumgartner, Daniel Fässler, Marianne Koller, Benedikt Würth und Patrizia Adam pflanzen Glücksklee. © Appenzeller Bahnen
Im Riethüsli und oberhalb der Oberstrasse in St.Gallen sind die Vorarbeiten für den Ruckhaldetunnel schon im vollem Gange. Heute feierten die Appenzeller Bahnen den Spatenstich.

“Mit dem Spatenstich ist man der Vision, in dreissig Minuten von Appenzell nach St.Gallen zu gelangen, einen grossen Schritt näher gekommen”, sagte Daniel Fässler,  Stillstehender Landammann Appenzell Innerrhoden heute im Riethüsli in St.Gallen.

Der rund 700 Meter lange Ruckhaldetunnel oberhalb von St.Gallen löst die 940 Meter lange Zahnradstrecke ab. Die Inbetriebnahme der Neubaustrecke und die Verbindung der Bahnlinien in St.Gallen ermöglichen den Viertelstundentakt zwischen Trogen und Teufen.

Im Beisein von verschiedenen Regierungsräten und St.Galler Stadträten pflanzte Thomas Baumgartner, Direktor Appenzeller Bahnen (AB) ein Glücksklee-Pflänzchen. Damit ist der offizielle Start zum Bau der Neubaustrecke Ruckhalde erfolgt. Im Herbst 2018 sollen gemäss Medienmitteilung  der AB die ersten neuen Züge durch den Tunnel fahren.

Hier der Beitrag von TVO:

(agm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen