Das OASG will immer jung bleiben

Er war süsse 17 Jahre alt, als er zum ersten Mal am OpenAir St.Gallen war. Festivalchef Christof Huber erlebte Bryan Adams und Zucchero im Sittertobel. Für uns schaut er auf die bisherigen 40 Jahre zurück und auch nach vorne. 

Bryan Adams war noch jung, der OASG-Festivalchef auch. Und Christof Huber erinnert sich daran, als wäre es heute gewesen: “Ich fing damals Feuer und wollte am Sonntagabend nicht mehr nach Hause”, sagt er im Interview mit FM1.

Seitdem hat sich das Festival verändert. Stars wie ein Bryan Adams sind heute nicht mehr denkbar. “Das Publikum würde solche alten Bands nicht mehr goutieren. Wir sind ein altes Festival, aber wir sollten uns trotzdem jung präsentieren”, so Huber weiter.

So schaut das Openair St.Gallen trotz 40-jährigem Bestehen jung in die Zukunft. Er meint, dass das Team sicher die nächsten fünf bis zehn Jahre in Angriff nehmen könne. Er selbst gibt das Zepter als Festivalchef bis dahin wohl noch nicht ab. “Es macht nach wie vor Spass. Ich sehe noch keinen Rücktritt für mich. Ich bin voll im Saft und will gerne ein paar Jahre weitermachen.”

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen