Das sind die «grössten» Schweizer Instagramer

Ivan Rakitic ist der Schweizer Instagram-König.
Ivan Rakitic ist der Schweizer Instagram-König. © Instagram/Ivan Rakitic
Wusstest du, dass Ivan Rakitic (ja, der ist auch Schweizer) die meisten Follower aller Schweizer auf Instagram hat? Wir haben die Schweizer Insta-Szene unter die Lupe genommen.

Likeometer.ch analysiert die Schweizer Instagram-Profile in Echtzeit. Mit dabei sind laut eigenen Aussagen «über 400 Influencer, Marken, Medientitel, Promis und Politiker aus der Schweiz».

Mit Abstand an der Spitze mit über acht Millionen Follower steht der Fussballstar Ivan Rakitic. Der Ex-FC-Basel-Spieler und heutige Barcelona-Legionär gibt auf seinem Profil viel aus dem Trainings- und Familienalltag preis:

Allerdings ist bei ihm zu vermuten, dass hinter dem Account eine Agentur steht – wie das bei Promis und Profisportlern üblich ist. Natürlich postet der kroatische Nationalspieler auch immer mal Bilder mit Produktplatzierungen.

An zweiter Stelle im Ranking mit den meisten Follower steht die Schweizer Uhrenmarke Rolex. Auch hier: Die internationale Ausstrahlung macht’s.

Erst jetzt folgt Roger Federer. Er kommt auf rund 3,5 Millionen Abonnenten – weniger als die Hälfte von Ivan Rakitic! Dafür hat das Schweizer Tennis-As die viel aktiveren Fans. Veröffentlicht Federer ein Bildli, reagiert fast jeder Zehnte darauf, bei Rakitic sind es nur gerade 2,5 Prozent.

Schaut man sich die weiteren Promis auf der Liste an, trifft man auf einige Überraschungen. Dass Michelle Hunziker rund zwei Millionen Abonnenten hat, liegt wohl daran, dass sie in Italien, Deutschland und der Schweiz einen bekannten Namen hat. Und wahrscheinlich folgt ihr auch die ganze «Schweizer Illustrierte»-Redaktion.

An sechster Stelle mit fast gleich viel Abonnenten wie Michelle Hunziker steht Cesaro. Cesaro? Ja, der wird wohl weniger Leuten ein Begriff sein. Dabei ist der Luzerner ein bekannter Wrestler in der Profiliga WWE. Ebenfalls kein geläufiger Name ist auf Rang sieben zu finden: Charyl Chappuis. Vielleicht kennen ihn noch ein paar Fussball-Fans. Chappuis wurde mit der Schweizer U-17 2009 Weltmeister – er spielte von der ersten bis zur letzten Minute des Turniers durch. Danach stockte seine Karriere. Über Umwege kam er nach Thailand und so spielt der Sohn eines Schweizers und einer Thailänderin heute in der Nationalmannschaft von Thailand. Dort ist er ein Star.

Jetzt kommt, an achter Stelle, die erste sogenannte «Influencerin»: Patrizia Yangüela. Die Zürcherin hat etwas über eine Million Abonnenten und bezeichnet sich selbst als «Fitness- und Unterwäsche-Model». Dabei zeigt sie viel Haut und das eine oder andere Produkt in die Kamera und verdient so Geld.

Die nächste selbsternannte «Influencerin» in der Liste folgt mit Xenia Tchoumitcheva – die sich jetzt nur noch Xenia Tchoumi nennt – auf Platz 10. Sie hat ebenfalls knapp über eine Million Abonnenten und wirbt für allerlei Produkte auf ihrem Kanal.

Hustle. Then live to the fullest.

A post shared by XENIA TCHOUMI – London (@xenia) on

Jetzt kommen die Sportler: Auf Rang 11 steht Granit Xhaka, auf 12 Xherdan Shaqiri und auf Platz 15 Stanislas Wawrinka. Auf Rang 17 folgt Alexandra Taylor. Die Lifestyle- und Reise-Instagramerin hat immerhin noch über 600’000 Abonnenten. Ihr dicht auf den Fersen ist das Fitnessmodel Cindy Landolt:

Obwohl sie internationale Stars sind, schaffen es Roman Bürki und Stephan Lichtsteiner nur auf Rand 20 und 21. Auf Platz 24 folgt das nächste Fitness-Model: Anja Zeidler.

Stars wie Eren Derdiyok, Martina Hingis, Ricardo Rodriguez, Belinda Bencic, Yann Sommer und Breel Embolo haben es zwar ebenfalls unter die Top-50 geschafft, kommen aber alle nicht auf über 300’000 Abonnenten.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen