Das “Weltuntergangs-Flugzeug” in Zürich

Mit viel Spannung wurde die amerikanische Maschine erwartet. Etwas verspätet ist sie am Nachmittag in Zürich eingetroffen: Die Boeing 747-200 E4. Oder auch “Doomsday-Plane”- Weltuntergangsflugzeug” – genannt. Und so sieht das Monstrum aus. 

Es ist ein grosser Tag für Flugzeug-Fans am Flughafen Zürich: Um 13.30 Uhr – statt um 12 Uhr wie geplant – landete eine Boeing E-4B der US Airforce. Der Flieger gilt als fliegende Kommandozentrale der US-Airforce. In der Schweiz war dieses Flugzeug noch nie zu sehen.

Das Flugzeug wurde in den 1970er-Jahren entwickelt, mitten im Kalten Krieg. An Bord soll US-Verteidigungsminister Ashton Carter gewesen sein. Ob der US-Präsident Barack Obama auch noch für das WEF die Schweiz besucht, oder vielleicht im “Doomsday-Plane” mitgeflogen ist, darüber wird noch gerätselt.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen