Dating für Übergewichtige

Übergewichtige erleben oft Diskriminierung und Ablehnung.
Übergewichtige erleben oft Diskriminierung und Ablehnung. © AP Photo/Mark Lennihan
Der Sommer naht und damit auch der Druck, die Strand-Figur ins Optimum zu bringen. Für viele Übergewichtige ist nicht nur der Sommer eine schwierige Zeit. Sie erleben täglich Diskriminierung und jemanden kennenzulernen ist auch nicht gerade einfach. Eine Betroffene erzählt, wie sie aus der Not eine Tugend gemacht hat. 

41 Prozent der Schweizer Bevölkerung gelten als übergewichtig. Fast die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer haben also zu viel auf den Rippen. Doch noch immer herrscht eine starke Abneigung gegen Übergewichtige, wie Milna Nikolay aus eigener Erfahrung erzählt: “Im Alltag merkte ich immer wieder, dass man diskriminiert wird”, sagt die Zürcher Oberländerin. Sie werde oftmals ausgegrenzt. “Dicksein wird oft mit Dummsein gleichgesetzt.”

Isolation und Zurückgezogenheit

In ihrem Umfeld hat sie bemerkt, dass Dicksein zu einer Isolation führen kann. “Mittlerweile kenne ich viele Leute, die sich zurückgezogen haben. Sie verstecken sich vor der Gesellschaft.” Viele hätten das Gefühl, dass sie nicht gemocht würden wegen ihres Übergewichts.

Eigene Dating-Plattform für Übergewichtige

Auch Nikolay selber hatte Mühe, Leute kennenzulernen und einen Partner zu finden. So kam sie auf die Idee, eine Dating-Plattform für Übergewichtige zu erstellen. “Überall ist nur schlank gefragt. Wenn man dick ist, wird man auf regulären Dating-Plattformen ausgegrenzt”, sagt sie. Darum können sich nun Menschen mit mehr auf den Rippen auf der Website xl-date.ch austauschen und bestenfalls zueinander finden.

Sie betreibt das Online-Portal seit bald vier Jahren. Geld machen mit dem Service will sie aber nicht. “Alle Gewinne, die über die jährlichen Kosten hinausgehen, werden einem gemeinnützigen Verein gespendet.”

Mehr Durchmischung, weniger Ausgrenzung

Für die Zukunft erhofft sich Nikolay, dass sich die Gesellschaft etwas besser durchmischt und die Akzeptanz grösser wird. “Ich wünsche mir, dass Dicksein nicht als hässlich oder abstossend abgestempelt wird. Es gibt auch schöne Frauen und Männer, die dick sind. Na und?”

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen