David Bowie wird mit Konzert geehrt

David Bowie bei einem Auftritt in New York 1997: Ein offenbar seit Monaten in New York geplantes Konzert zu seinen Ehren war erst kurz vor seinem Tod angekündigt worden. (Archivbild)
David Bowie bei einem Auftritt in New York 1997: Ein offenbar seit Monaten in New York geplantes Konzert zu seinen Ehren war erst kurz vor seinem Tod angekündigt worden. (Archivbild) © KEYSTONE/AP/RON FREHM
Der Rockstar David Bowie, der am Sonntag überraschend im Alter von 69 Jahren verstorben ist, wird mit einem Konzert in der New Yorker Carnegie Hall geehrt. Die Veranstaltung war offenbar seit Monaten geplant und war kurz vor Bowies Tod offiziell angekündigt worden.

Michael Dorf, der das Konzert nach eigenen Angaben seit sechs Monaten organisiert, sprach von einem “traurigen Zufall”. Auf dem Konzert am 31. März sollen Künstler auftreten, die von dem vielseitigen britischen Musiker beeinflusst wurden.

Die Tickets für das Konzert, auf dem die flamboyante Popsängerin Cyndi Lauper und der Rockmusiker Perry Farrell auftreten sollen, waren rasch ausverkauft. Auch Bowies langjähriger Manager Tony Visconti, die Soulsängerin Bettye Lavette und der Rocker Robyn Hitchcock werden bei der Show erwartet.

Der Tod Bowies kam überraschend, da er seine 18-monatige Krebserkrankung weitgehend geheim gehalten hatte. Erst am Freitag war zu seinem 69. Geburtstag das neue experimentelle Album “Blackstar” erschienen.

Der Rock- und Popmusiker prägte nicht nur über Jahrzehnte die Musikszene, sondern gab auch wichtige Impulse für Mode und Theater. So schrieb er die Musik für das Theaterstück “Lazarus”, das derzeit in New York läuft.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen