David Garrett fühlt sich von Ex-Verlobter erpresst

David Garretts Ex-Freundin behauptet, er habe sie zu "üblen" Sex-Praktiken gezwungen und verletzt. 12 Millionen Dollar könnten sie aber wieder besänftigen. (Archivbild)
David Garretts Ex-Freundin behauptet, er habe sie zu "üblen" Sex-Praktiken gezwungen und verletzt. 12 Millionen Dollar könnten sie aber wieder besänftigen. (Archivbild) © KEYSTONE/AP/GERO BRELOER
Stargeiger David Garrett fühlt sich von seiner Ex-Verlobten erpresst. Die frühere Pornodarstellerin, die er nach eigenen Angaben über einen Escort-Service kennengelernt hatte, verklagt ihn auf zwölf Millionen US-Dollar wegen hartem Sex und Körperverletzung.

Garrett habe sie zu üblen sexuellen Praktiken gezwungen, behauptet die Klägerin. “Gegen derartige Verleumdungen werde ich mich mit allen rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln zur Wehr setzen”, sagte der Musiker der “Welt”. Garrett kam nach eigenen Angaben im Oktober 2014 mit der Frau zusammen. Im Februar habe er sich von ihr getrennt.

“Ich bin kein aggressiver Mensch”, sagte Garrett. “Gewalt gibt es bei mir einfach nicht. Da können Sie jede meiner früheren Freundinnen fragen. Ich bin der ruhigste, besonnenste Mensch.” Selbst wenn er angeschrien werde, sitze er da und versuche, alles erst mal in Ruhe zu analysieren. “Ich habe in meinem Leben noch nie eine Frau geschlagen – übrigens auch keinen Mann.”

Die “Bild”-Zeitung zitierte den Anwalt der Frau: “Es gibt eine Vielzahl von belastendem Material, das gegen ihn spricht.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen