David Zibung will noch den Kübel

FC Luzern-Goalie David Zibung beendet seine Karriere: Vorher will er aber unbedingt noch den Kübel in den Händen halten (Archiv).
FC Luzern-Goalie David Zibung beendet seine Karriere: Vorher will er aber unbedingt noch den Kübel in den Händen halten (Archiv). © /KEYSTONE/URS FLUEELER
FC Luzern-Goalie David Zibung steht kurz vor dem Ende seiner aktiven Fussballer-Karriere. Höchste Zeit, sich seinen einzigen offen Wunsch zu erfüllen: “Ich will einfach den Kübel und mir ist scheissegal, ob ich ihn als Erster oder Achtzehnter in der Hand halte.”

Letzteres bezieht sich auf die Tatsache, dass der langjährige Torwart des FC Luzern nach dem letzten Trainerwechsel das Captain-Amt abgegeben hat und den Pokal somit nicht mehr als erster in der Hand halten dürfte. “Boah, das ist mir so egal.” Auf diese Form von “Aussendarstellung” sei er noch nie scharf gewesen, so der 32-Jährige zu “zentral+”.

Zibung spielt seit seinem 20. Lebensjahr für den Luzerner Verein. “Dieses Blau-Weiss, dieser FC Luzern, dieses Virus ist so in mir drin.” Nach seinem Rücktritt möchte er als Ausbildner tätig werden. “Aber nicht als Trainer des Goalies der ersten Mannschaft” – das liege ihm nicht. Lieber will er sich auf die jungen Torhüter konzentrieren und sie dann “der ersten Mannschaft übergeben”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen