Davos entscheidet Spektakel in Kloten zu seinen Gunsten

Davos entscheidet Spektakel in Kloten zu seinen Gunsten
© KEYSTONE/PPR/PATRICK B. KRAEMER
Nach einer furiosen Aufholjagd im Schlussdrittel gewinnt der HC Davos in Kloten ein verrücktes Spiel mit 6:5 in der Verlängerung. Der entscheidende Treffer gelingt Anders Ambühl. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie zeigte sich das Team von Arno Del Curto vor allem offensiv stark verbessert.

Mit einem Doppelschlag (7./8.) brachten Perttu Lindgren und Marc Wieser die Gäste früh 2:0 in Führung. Doch bis zur 32. Minute drehte Kloten unter der Regie von Drew Shore die Partie. Der Amerikaner scheint sich für die Zürcher Unterländer als Glücksgriff zu erweisen, schoss er gegen den HCD doch bereits seine Saisontore Nummer 4, 5 und 6.

Mit einer erneuten Wende im Schlussdrittel drehten die Davoser die Partie wieder zu ihren Gunsten. Erneut der Finne Lindgren sowie Captain Ambühl und der Tscheche Robert Kousal hatten für den HCD getroffen. 71 Sekunden vor Schluss rettete Klotens Topskorer Vincent Praplan mit dem erneuten Ausgleich das Heimteam wenigstens noch in die Overtime. Dort sicherte Ambühl Davos nach 34 Sekunden den Zusatzpunkt.

Kloten-Trainer Pekka Tirkkonen vertraute zum dritten Mal in dieser Saison auf Goalie-Routinier Martin Gerber und verzichtete dabei auf den jungen Luca Boltshauser. Der 23-Jährige ist mit einer Fangquote von 95,73 Prozent bislang der statistisch beste Torhüter der Liga. Gerber wusste trotz seiner 38 Paraden nicht restlos zu überzeugen. Mit einigen Abprallern ermöglichte der 42-Jährige das Aufbäumen der Gäste und stoppte dadurch den guten Lauf seiner Mannschaft.

Kloten – Davos 5:6 (2:2, 2:0, 0:3, 0:1) n.V.

5076 Zuschauer. – SR Koch/Wehrli, Abegglen/Kovacs. – Tore: 7. Lindgren (Marc Wieser) 0:1. 8. Marc Wieser (Forster, Lindgren/Ausschluss Kellenberger) 0:2. 13. Shore (Stoop/Ausschluss Kessler) 1:2. 14. Denis Hollenstein 2:2. 22. Shore (Bieber) 3:2. 32. Shore (Ramholt) 4:2. 41. (40:41) Lindgren (Dino Wieser, Forster/Ausschluss Shore) 4:3. 43. Ambühl (Walser, Schneeberger) 4:4. 46. Kousal 4:5. 59. (58:49) Praplan. 61. (60:34) Ambühl (Dino Wieser) 5:6. – Strafen: je 4mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Praplan; Ambühl.

Kloten: Gerber; Sanguinetti, Frick; Stoop, Tim Ramholt; Back, Harlacher; Bircher; Praplan, Santala, Hollenstein; Grassi, Shore, Bieber; Romano Lemm, Schlagenhauf, Kellenberger; Leone, Obrist, Hartmann.

Davos: Van Pottelberghe; Félicien Du Bois, Kindschi; Jung, Forster; Heldner, Rahimi; Schneeberger, Paschoud; Sciaroni, Samuel Walser, Ambühl; Marc Wieser, Lindgren, Kousal; Simion, Corvi, Dino Wieser; Kessler, Aeschlimann, Portmann.

Bemerkungen: Kloten ohne von Gunten (rekonvaleszent), Davos ohne Axelsson, Jörg und Egli (alle verletzt). – Timeout Kloten (8.) und Davos (32.). – Pfostenschuss Jung (10.). – Kloten von 58:17 bis 58:49 ohne Torhüter.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen