Davos ohne Europacup-Blues

Der Davoser Chris Egli freut sich über seinen ersten NLA-Treffer
Der Davoser Chris Egli freut sich über seinen ersten NLA-Treffer © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der HC Davos reagiert auf das Ausscheiden in der Champions League mit einem überzeugenden Heimsieg in der Meisterschaft gegen Lausanne. Beim 4:1-Erfolg liegen die Bündner nur 21 Sekunden im Rückstand.

Beim HCD war von müden Beinen nach dem starken Auftritt in Linköping (out trotz 3:2-Auswärtssieg in Schweden) nicht viel zu sehen. Mit zunehmender Spieldauer setzten sie sich immer deutlicher von den gut gestarteten Lausannern ab. Die Vorentscheidung fiel im Mitteldrittel durch drei Treffer der jungen Schweizer Chris Egli, Dario Simion und Jerome Portmann vom 1:1 zum 3:1.

Die Waadtländer waren nach knapp sechs Minuten durch den PostFinance-Topskorer Yannick Herren in Führung gegangen. Sein Davoser Pendant Perttu Lindgren brauchte allerdings nur 21 Sekunden, ehe er zum Ausgleich kam. Der LHC zeigte ein Drittel lang sein unter dem neuen Coach Dan Ratushny entwickelte neue Gesicht mit attraktivem Spiel nach vorne. Das Team ist damit aber auch in der Defensive verwundbarer geworden – was von Davos im zweiten Abschnitt resolut ausgenützt wurde.

Der 20-jährige Egli und der 19-jährige Elite-Junior Portmann markierten jeweils ihr erstes Tor in der NLA, der HC Davos am Ende seinen vierten Sieg in Folge gegen Lausanne.

Davos – Lausanne 4:1 (1:1, 3:0, 0:0)

4024 Zuschauer. – SR Kaukokari (FIN)/Wehrli, Bürgi/Obwegeser. – Tore: 6. (5:43) Herren (Jeffrey, Danielsson) 1:1. 7. (6:04) Lindgren (Marc Wieser, Jörg) 1:1. 22. Egli (Schneeberger, Corvi) 2:1. 33. Simion (Schneeberger, Corvi/Ausschlüsse Lindgren; Pesonen) 3:1. 36. Portmann (Marc Wieser, Kousal) 4:1. – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Davos, 6mal 2 Minuten gegen Lausanne. – PostFinance-Topskorer: Lindgren; Herren.

Davos: Senn; Heldner, Forster; Jung, Rahimi; Schneeberger, Paschoud; Kindschi; Sciaroni, Kousal, Ambühl; Marc Wieser, Lindgren, Jörg; Simion, Corvi, Egli; Kessler, Walser, Portmann; Eggenberger.

Lausanne: Huet; Gobbi, Jannik Fischer; Trutmann, Junland; Schelling, Genazzi; Lardi, Borlat; Danielsson, Jeffrey, Herren; Antonietti, Conz, Augsburger; Déruns, Miéville, Kneubühler; Walsky, Froidevaux, Pesonen.

Bemerkungen: Davos ohne Axelsson, Du Bois, Aeschlimann, Dino Wieser und Rampazzo, Lausanne ohne Ryser und Nodari (alle verletzt). Pfostenschüsse: Marc Wieser (24.); Conz (5.).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen