Davos schlägt Biel klar

Die Davoser mit Rückkehrer Dick Axelsson (links) feiern einen Treffer
Die Davoser mit Rückkehrer Dick Axelsson (links) feiern einen Treffer © KEYSTONE/JUERGEN STAIGER
Der HC Davos reagiert auf die 1:8-Klatsche am Samstag in Lausanne mit einem 5:2-Heimsieg gegen den EHC Biel. Nach einem 1:2-Rückstand bei Spielhälfte steigern sich die Bündner enorm. Der HCD machte im heimischen Stadion genau da weiter, wo er in Lausanne aufgehört hatte: desaströs.

Nach nur 30 Sekunden fand ein Schüsschen von Toni Rajala den Weg an Freund und Feind vorbei ins wiederum von Gilles Senn gehütete Tor. Die Reaktion der Spieler von Arno Del Curto fiel dann allerdings überzeugend aus – wenn auch mit etwas Verzögerung.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch PostFinance-Topskorer Perttu Lindgren sorgte Davos in den sechs Minuten vor der zweiten Pause mit drei Toren für den vorentscheidenden Unterschied. Robert Kousal, Enzo Corvi und Mauro Jörg machten aus einem 1:2 ein 4:2.

Im Schlussdrittel konnte Biel die vierte Niederlage in Folge nicht mehr abwenden – im Gegenteil. Noah Schneeberger machte mit dem 5:2 nach gut vier Minuten alles klar. Dabei wäre der HCD – zumal angesichts der nach dem 1:8 mit Bestimmtheit vorhandenen Verunsicherung – ein idealer Gegner gewesen, um in die Erfolgsspur zurückzukehren. Die letzten beiden Duelle mit Davos hatten die Seeländer für sich entschieden.

Der Abend war für Del Curto generell ein ausgesprochen erfreulicher: Mit Verteidiger Félicien Du Bois und dem schwedischen Spektakelstürmer Dick Axelsson kehrten zwei Verletzte aufs Eis zurück.

 

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen