Davos: Tourenskifahrer von Lawine getötet

Beim verschütteten Tourenskifahrer konnte nur noch der Tod festgestellt werden.
Beim verschütteten Tourenskifahrer konnte nur noch der Tod festgestellt werden. © Kapo Graubünden
Samstagmittag sind am Büelenhorn drei Tourenskifahrer von einer Lawine verschüttet worden. Eine Person ist dabei verstorben.

Der 49-jährige Schweizer Tourenskifahrer war laut Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden alleine im Aufstieg zum Büelenhorn unterwegs. Er lief ca. 100 Meter hinter einer Zweiergruppe, als sich oberhalb eine Lawine löste. Alle drei Personen wurden von der Lawine verschüttet.

Die beiden Tourenskifahrer, welche gemeinsam unterwegs waren, konnten sich aus den Schneemassen befreien. Beide blieben unverletzt. Sie meldeten den Rettungskräften sofort, dass noch eine Person unauffindbar verschüttet sei und begannen den Verschütteten zu suchen. Sie konnten den mit einem Lawinenverschüttetensuchgerät ausgerüsteten Tourenfahrer orten und bergen und begannen mit der Reanimation.

Beim Eintreffen der Rega konnte trotz sofortiger medizinischer Hilfe nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Der Unfallhergang wird durch Spezialisten der Kantonspolizei Graubünden zusammen mit der Staatsanwaltschaft untersucht. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen