Dem Bademeister wird es nicht langweilig

Er hat immer viel zu tun auch bei schlechtem Wetter: Bademeister Christian Baumgartner von der Badi Bruggerhorn in St. Margrethen.
Er hat immer viel zu tun auch bei schlechtem Wetter: Bademeister Christian Baumgartner von der Badi Bruggerhorn in St. Margrethen. © Anja Müggler
Der Dauerregen ruiniert den Badis die Saison. Doch was macht ein Bademeister den ganzen Tag über, wenn keine Gäste kommen?

Es ist schon eine Weile her, seit die Sonne das letzte Mal über der Badi Bruggenhorn in St.Margrethen schien und fröhliches Treiben rund um das Seebecken und das Bassin herrschte. Doch Bademeister Christian Baumgartner sieht am Dienstagmorgen nicht gelangweilt aus. “Ich überprüfe zum Beispiel die Technik, die Rutschbahnen und den PH-Wert des Bassins – es gibt immer viel zu tun.”

Regen lässt Pflanzen spriessen

Ganz besonders deshalb, weil der Regen Sträucher und den Rasen wesentlich stärker wachsen lässt als bei heissem Sommerwetter. “Auch wenn man es kaum glaubt, es gibt für den Bademeister immer etwas zu tun.” Gestern zum Beispiel hat er zusammen mit einem Mitarbeiter einen mächtigen Linden-Baum zurückgestutzt.

Ausserdem: So ganz allein ist der Bademeister nicht, auch wenn seine Badi offiziell geschlossen hat: “Ein hat immer ein paar Hartgesottene, die bei jedem Wetter schwimmen. Ich kenne sie alle sehr gut.”

Schlechte Aussichten

Für den Rest der Saison kann Baumgartner keine rosigen Prognosen machen: “Auch wenn das Wetter über die Sommerferien noch sehr gut wird: Was wir bis jetzt verpasst haben, können wir nicht mehr aufholen.”

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen