Depardieu spielt Diktator Stalin in neuem Film

Gérard Depardieu auf der Kolchose? Nein, bloss ein Besuch beim weissrussischen Präsidenten. Der französische Filmstar spielt in einem neuen Film Diktator. (Archiv)
Gérard Depardieu auf der Kolchose? Nein, bloss ein Besuch beim weissrussischen Präsidenten. Der französische Filmstar spielt in einem neuen Film Diktator. (Archiv) © KEYSTONE/AP BelTA/ANDREI STASEVICH
Der französische Filmstar Gérard Depardieu wird den sowjetischen Diktator Josef Stalin in einem neuen Film spielen. Depardieu, der auch einen russischen Pass hat, werde die Rolle in einem Film der französischen Schauspielerin Fanny Ardant übernehmen.

Das sagte Depardieus Pressesprecher am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Ardant will einen Roman von Jean-Daniel Baltassat aus dem Jahr 2013 verfilmen. Einem Bericht der Zeitschrift “The Hollywood Reporter” zufolge wird das historische Epos von der französisch-portugiesischen Gesellschaft Leopardo Filmes produziert.

Die Kostüme und Requisiten aus der Stalin-Zeit würden vom Moskauer Studio Mosfilm gestellt. Der Film dreht sich um einen jungen Künstler, der ein Monument zu Ehren Stalins schaffen soll und vom Geheimdienst KGB verfolgt wird.

Depardieu war mit Unterstützung von Russlands Präsident Wladimir Putin vor über zwei Jahren russischer Staatsbürger geworden. Der 67-jährige Filmstar hatte 2012 für Schlagzeilen gesorgt, weil er damit gedroht hatte, seinen französischen Pass zurückzugeben. Als Grund nannte er die höhere Besteuerung von Reichen durch die damals neue sozialistische Regierung in Paris. Depardieu fällt immer wieder mit provozierenden Äusserungen und Handlungen auf sowie mit dezidiert prorussischen Äusserungen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen