«Deppenfalle» schnappt immer wieder zu

Es ist eigentlich immer das gleiche: Das Fahrzeug ist einfach zu hoch für die Unterführung beim Bahnhof Frauenfeld.
Es ist eigentlich immer das gleiche: Das Fahrzeug ist einfach zu hoch für die Unterführung beim Bahnhof Frauenfeld. © Kapo TG
Sie misst 2,70 Meter und hat schon manchen Lastwagen-Chauffeur das Leben schwer gemacht. Die Unterführung beim Bahnhof Frauenfeld wird «Deppenfalle» genannt, das letzte Mal schnappte sie am Freitag zu.

Die Höhenbegrenzungs-Tafel vor der Bahnhofunterführung Frauenfeld, kurz nach dem Kreisel, sollte eigentlich nicht zu übersehen sein. Trotzdem bleiben hier ab und zu Lieferwagen in der Unterführung stecken. Im Volksmund wird die Unterführung «Deppenfalle» genannt.

Gefühlt erreichen uns auf der Redaktion alle paar Wochen eine solche Polizeimeldung. Sie heisst immer gleich:« In der Unterführung stecken geblieben». Doch tatsächlich passiert es durchschnittlich nur etwa ein Mal im Jahr, das letzte Mal am Freitag. Allerdings scheint es sich zu häufen, im Jahr 2016 gab es gleich drei Fälle.

Vor der Unterführung kommt es aber immer wieder zu Komplikationen: Einige Lieferwagen-Fahrer merken, dass sie nicht durchkommen werden und müssen mühsam wenden, wie Anwohner in den Medien berichten. Andere wiederum landen in der Falle. Immerhin bleiben die Lenker in den meisten Fällen unverletzt und es gibt jeweils nur einen Sachschaden – und eine Busse.

Die Thurgauer Kantonsspolizei liefert nicht in allen Fällen ein Foto – nur in den auffälligeren. Wir haben sie für euch gesammelt und wolle damit sagen: Achtung, die Unterführung ist 2,70 Meter hoch – Lieferwagen kommen nicht durch.

(red.)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen