Damian Müller verteidigt FDP-Ständeratssitz

Mit 31 Jahren der Benjamin im Ständerat: Der neu gewählte Luzerner FDP-Ständerat Damian Müller.
Mit 31 Jahren der Benjamin im Ständerat: Der neu gewählte Luzerner FDP-Ständerat Damian Müller. © KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Die parteipolitische Zusammensetzung der Luzerner Ständeratsdelegation bleibt unverändert. Die Stimmberechtigten haben den bisherigen Konrad Graber (CVP) bestätigt und Damian Müller (FDP) neu ins Amt gewählt. Der 31-jährige Müller wird der Jüngste im Ständerat sein.

Damit haben sich die beiden Favoriten des ersten Wahlganges erwartungsgemäss durchgesetzt. Graber erhielt 66’893 Stimmen, Müller 51’550 Stimmen. SP-Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo kam auf 34’330 Stimmen, SVP-Nationalrätin Yvette Estermann auf 27’648 Stimmen und der parteilose Rudolf Schweizer auf 2123 Stimmen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 40,4 Prozent und damit tiefer als im ersten Wahlgang, als sie bei 50,3 Prozent lag.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen