Der Beizen-Streit hätte von Siebenthal und Schenker fast entzweit

Ihre Ehe hat den Knatsch mit den Dorfbewohnern zum Glück überstanden: Isabelle von Siebenthal und Hans Schenker (Archivbild)
Ihre Ehe hat den Knatsch mit den Dorfbewohnern zum Glück überstanden: Isabelle von Siebenthal und Hans Schenker (Archivbild) © /KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT
In wenigen Wochen verlassen Hans Schenker und Isabelle von Siebenthal das Restaurant Wildhorn in Launen für immer – und schliessen damit ein leidiges Kapitel ihres Lebens. Nun hat das Paar offenbart, dass der Dorfterror beinahe ihre Ehe kostete.

Dem Wirtepaar schlug im Dorf im Berner Oberland ein rauer Wind entgegen, wie immer wieder aus den Medien zu erfahren war. Während Schenker mit Wut reagierte, brauchte von Siebenthal therapeutische Hilfe. Die Situation sei eine “enorme Belastung” gewesen und “wir hatten unterschiedliche Ansichten über den richtigen Weg, erzählte die Schauspielerin der “GlücksPost”. Und gestand: “Ich hatte Angst, dass unsere Ehe das nicht überlebt.”

Sie hat es, und nun steht das Schauspielerpaar wieder gemeinsam auf der Bühne statt hinter dem Tresen. Im März und April zeigen von Siebenthal und Schenker mit weiteren Darstellerin in Bern das Stück “Die Lüge”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen