«Der CSIO soll ein Volksfest sein»

Sportler und Organisatoren fiebern dem nächsten CSIO gleichermassen entgegen. (v.l.n.r: Werner Muff, Andy Kistler, Nayla Stössel, Edouard Schmitz)
Sportler und Organisatoren fiebern dem nächsten CSIO gleichermassen entgegen. (v.l.n.r: Werner Muff, Andy Kistler, Nayla Stössel, Edouard Schmitz) © FM1Today/Dario Brazerol
Der grösste und wichtigste Pferdesportanlass der Schweiz wird in diesem Jahr für das kleine Portemonnaie zugänglicher. Einen Stehplatz ergattert man neu nicht nur am Donnerstag, sondern auch am Samstag gratis.

Bald werden im Gründenmoos wieder Hürden übersprungen. Der weltweit renommierte Pferdesportanlass CSIO lädt zu seiner mittlerweile 23. Ausgabe in St.Gallen. Während sich die Sitzplatz-Tickets preislich nach wie vor in den höheren Rängen befinden, gibt es für stehende Gäste gute Nachrichten: Neu wird neben dem Donnerstag auch der Samstag für sie gratis.

Gratis dank privaten Gönnern

«Wir bemühen uns darum eine grosse Nähe, Akzeptanz und Begeisterung in der Bevölkerung aufzubauen», erklärt OK-Präsidentin Nayla Stössel die Änderung. «Wir wollen zeigen, dass wir die Tore für alle aufmachen. Der CSIO soll ein Volksfest sein – ein Fest für den Pferdesport.» Möglich ist dies aber nur dank diversen privaten Gönnern und Partnern. Neu konnte in diesem Jahr unter anderem der Schweizer Luxusuhren-Hersteller Longines als Hauptsponsor verpflichtet werden. Somit winkt dem diesjährigen Gewinner des Turniers gar ein höheres Preisgeld.

Schweizer Team auf Erfolgskurs

Die Chancen, dass das Schweizer Team dieses Preisgeld mit nach Hause nimmt, stehen in diesem Jahr gut. Aktuell führt es in der europäischen Liga. «Wir haben im Moment ein tolles Team und alle merken, dass es möglich ist etwas zu erreichen» sagt Andy Kistler, Equipenchef der Schweizer Springreiter. Seine Hoffnung für das kommende Turnier ist es, dass die Schweizer Truppe einen Heimsieg einfahren kann: «Das würde dem ganzen Team viel bedeuten und wäre ein tolles Dankeschön an die Fans.»

«Die Gegebenheiten sind top»

Sollte ein Schweizer Sieg verwehrt bleiben gibt es aber noch etwas anderes, dass das Herz des Equipenchefs aufgehen lässt: «Das Gründenmoos ist eine der schönsten Natur-Arenen, die man sich vorstellen kann. Wenn die Arena dann noch gefüllt ist, gibt es ein wahnsinnig schönes Bild.» Damit dieses Bild auch in diesem Jahr die Reitsport-Fans wieder erfreuen kann, wird bereits seit Wochen auf dem Areal gearbeitet. Aufgrund der guten Wetterlage sei der Bau gut vorangegangen, sagt Nayla Stössel: «Die Gegebenheiten sind top, der Boden ist bereit – dementsprechend sind wir auch bereit.»

Der 23. CSIO findet vom 31. Mai bis am 3. Juni im Gründenmoos statt.

(dab)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel