Der FC Arbon will gegen Wil alles geben

Der FC Arbon freute sich auf das Spiel gegen den FC Wil.
Der FC Arbon freute sich auf das Spiel gegen den FC Wil. © zVg
Es wirkt wie ein Kampf zwischen David gegen Goliath – am Samstagabend tritt der FC Arbon in der ersten Runde des Schweizer Cups auf den FC Wil. Eine Mannschaft, die in der 2. Liga regional spielt, trifft auf einen Challenge-League-Club. Die Arboner geben sich vor dem Spiel optimistisch.

«Noch merke ich die grosse Anspannung nicht, aber vor dem Spiel werde ich sicherlich hochkonzentriert sein», sagt Massimiliano Goia, Trainer der ersten Mannschaft des FC Arbon. Dass seine Mannschaft am Samstagabend auf einen grossen Gegner treffen wird, ist ihm kaum anzumerken. Vier Ligen sind zwischen der zweiten Liga regional und der Challenge League angesiedelt. Im Fussball sei aber alles möglich, ist sich der Trainer sicher.

Herausforderung und Chance zugleich

Der FC Arbon freut sich auf dem Match. «Für uns ist es eine riesige Herausforderung und eine Chance, gegen den FC Wil spielen zu können.» Seine Mannschaft bestehe aus Amateuren, beim FC Wil spielen Profis. Und trotzdem: Auf beiden Seiten sind elf Männer auf dem Platz, das Runde muss ins Eckige. «Ich bin gespannt, wie der Niveauunterschied sein wird», sagt der Trainer.

«Jeder muss sein Maximum herausholen»

Auch wenn der FC Arbon gegen einen hochkarätigen Gegner spielt, aus der Ruhe bringen lassen sich die Thurgauer nicht. «Wir haben uns ganz normal vorbereitet», sagt Goia. Die letzten zwei Wochen habe sich die Mannschaft auf die Meisterschaft konzentriert, ein spezielles Training gab es aber nicht.

Der FC Wil ist ein grosser Gegner, aber sicherlich nicht unschlagbar. «Wir müssen an einem Strang ziehen. Jeder muss 2000 Prozent geben, angefangen bei mir, über die Spieler, bis zum gesamten Verein. Wir holen aus uns raus, was geht und versuchen, Paroli zu bieten.» Wenn der FC Arbon einen super Tag hat und der FC Wil ein bisschen schwächelt, sei ein Sieg der Arboner möglich. «Wir haben eine minime Chance, auf die wir hoffen.»

«Ich freue mich auf das Fest»

Am meisten freut sich Massimiliano Goia auf das Fest, dass stattfindet. «Wil ist nicht allzu weit von uns weg, ich hoffe, dass viele Fans kommen und es ein grosses Fest gibt», sagt Goia. Die ganze Ostschweiz ist in Arbon willkommen.

Ob Arbon gewinnt oder nicht, ist für die Gastgeber zweitrangig. Wir sind schon stolz, dass wir so weit gekommen sind, sagt der Trainer. Eine Feier gebe es sowieso.

Das Spiel zwischen dem FC Arbon und dem FC Wil am Samstag, 12. August, startet um 18 Uhr und findet im Stacherholz in Arbon statt.

(enf/lae)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen