Der FCB nach Sieg im Spitzenspiel 15 Punkte voraus

FCB-Doppeltorschütze Michael Lang (Nr. 5) im Zweikampf mit GC-Stürmer Munas Dabbur
FCB-Doppeltorschütze Michael Lang (Nr. 5) im Zweikampf mit GC-Stürmer Munas Dabbur © KEYSTONE/PHOTOPRESS/DOMINIK BAUR
Der FC Basel schreitet mit grossen Schritten dem 7. Meistertitel in Serie entgegen. Nach dem 4:0 im Spitzenspiel bei Verfolger GC beträgt der Vorsprung nun 15 Punkte. Michael Lang schoss zwei Tore. Im Prinzip war es ein Monolog auf dem Letzigrund.

Nach 20 Minuten führte der FCB nach den Toren der Verteidiger Michael Lang und Marek Suchy 2:0. Und hätten die Grasshoppers nach der Pause ein Aufbäumen im Sinn gehabt – der FCB hätte es im Keim erstickt. Lang schoss gegen seinen Ex-Klub in der 54. Minute sein zweites Tor. In der Nachspielzeit setzte Luca Zuffi den Schlusspunkt.

Vorübergehend unruhig wurden sie beim FCB nur kurz vor der Pause, als der Stürmer Mark Janko für ein Foul an GC-Verteidiger Moritz Bauer eine harte Rote Karte zu sehen bekam. Doch auch in Unterzahl kontrollierten die Gäste das Geschehen mühelos.

Damit hat sich der Vorsprung auf die Verfolger GC und YB seit Beginn der Rückrunde um je 5 Punkte vergrössert. Denn während die Basler ihre beiden Spiele mit dem Gesamtskore von 7:0 gewannen, warten Zürcher und Berner noch auf einen Sieg im neuen Jahr.

Im zweiten Spiel des Sonntags gewann der FC Zürich in Luzern 2:1 und rückte dadurch vom Tabellenende auf Platz 8 vor. Mittelfeldspieler Anto Grgic und Stürmer Alexander Kerschakow schossen die Zürcher bis in die Schlussphase hinein 2:0 in Führung. Der Anschlusstreffer der Luzerner durch Verteidiger Schachten fiel erst in der Nachspielzeit.

Rangliste: 1. Basel 20/49 (50:20). 2. Grasshoppers 20/34 (47:37). 3. Young Boys 20/30 (32:24). 4. Luzern 20/26 (25:29). 5. Thun 20/26 (28:33). 6. Sion 19/25 (22:25). 7. St. Gallen 19/23 (20:23). 8. Zürich 20/20 (29:42). 9. Vaduz 20/19 (23:30). 10. Lugano 20/19 (28:41).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen