Der grosse Traum vom Fliegen

Einmal den Alpstein, die Glarner Alpen oder die Bündner Berge von oben erkunden. Wie nahe kommt man diesem Traum im ersten Gleitschirm-Kurs? FM1-Redaktorin Anja Müggler hat Höhenluft geschnuppert.

“Kraft braucht ihr keine, die Technik muss stimmen”, erklärt uns Adi Hunziker, der braungebrannte Fluglehrer mit vertrauenserweckendem Ziegenbart. Wir, zehn Flug-Novizen, stehen am Übungshang oberhalb von Weissbad. Heute ist Gleitschirm-Schnupperstunde der Flugschule Appenzell.

Kraft braucht es zwar nicht zum Fliegen, doch mancher kommt bereits ins Schwitzen, als er mit seinem Schirm im Rucksack den Hügel besteigt. Markus, ein Kursteilnehmer, keucht: “Ich freue mich darauf, wenn ich mit der Ausbildung so weit bin, dass ich das Bähnli nehmen kann, um in die Höhe zu fahren.”

Voll auf die Nase

Nach einem kurzen Theorieblock mit Grafiken, in denen Pfeile und Sünneli das Flugwetter erklären, stehen wir schon am Übungshang. Mit der Technik tut sich manch Flugwilliger schwer. Monika haut es bei ihrer ersten Startübung voll auf die Nase. “Ich hätte mit den Füssen Gas geben und mit den Händen bremsen müssen, aber mein Hirn hat das nicht so schnell koordiniert.” Eben, die Technik muss stimmen.

Während Monika wegen Schmerzen in der Schulter Forfait geben muss, klettern wir ein Stück höher auf den Hügel.

Das Fahrwerk zu früh eingefahren

Adi Hunziker, der seit über 25 Jahren Flugschüler auf ihren ersten Schritten in die Luft begleitet, kennt den Anfängerfehler. Viele würden schon auf den Gleitschirm vertrauen, bevor sie überhaupt abgehoben seien. “Du wirst kein Flugzeug sehen, das bereits auf der Startbahn das Fahrwerk einfährt.” Dafür könne man sich einfach hängen lassen, sobald der Gleitschirm in der Luft sei.

Schon in der ersten Flugstunde verliere ich den Boden unter den Füssen und erlebe einige Meter in der Höhe ein Gefühl von Freiheit.

Auch Monika lacht wieder und meint: “Auf jeden Fall probiere ich es noch einmal, vielleicht schon nächste Woche.” Sie weiss nach ihrem Sturz besser als die anderen Kursteilnehmer: Der Traum vom Fliegen fängt am Boden an und hört am Boden auf.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen