Der Panini-König ist bereit

Das Tauschfieber bricht bald aus.
Das Tauschfieber bricht bald aus. © (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
Am Freitag ist es wieder soweit: Nicht nur auf Ostschweizer Pausenhöfen werden wieder fleissig Panini-Bilder getauscht. Markus Stadelmann, der selbst erkorene Panini-König der Schweiz, macht sich auch dieses Jahr bereit, hilfesuchenden und bedürftigen Kindern beim Sammeln zu helfen.

Markus Stadelmann aus Sursee nennt sich selbst den Panini-König der Schweiz. Auf die Idee, Panini-Bilder im grossen Stil zu tauschen, hat ihn sein Sohn gebracht. Dieser gab sein gesamtes Sackgeld für Panini-Bilder aus, dennoch fehlten immer wieder Spieler. “Auf dem Fussballplatz habe ich beobachtet, wie manche Kinder 200 bis 300 Bilder gegen zehn tauschten, die ihnen noch fehlten”, so Stadelmann.

Vom Tauschen auf dem Pausenhof zum überfüllten Briefkasten

Ein befreundeter Lehrer schrieb eines Tages die Nummern fehlender Bilder auf seine Wandtafel. Stadelmann tauschte diese gegen mehrere hundert Panini-Bildli –  so begann seine Karriere als Sammler. Einen Höhepunkt erreichte das Tauschfieber 2014 nach einem Medienbericht. “Die Post in Sursee ist wegen der vielen Briefe kollabiert.” Mittlerweile hat er rund 200’000 Panini-Bilder in seinem persönlichen Archiv.

stadelmann

Markus Stadelmann. (pd)

Mit dem Tauschgeschäft möchte er aber kein Geld verdienen. Er verlangt nichts für das Verschicken der fehlenden Sticker. “Das Schönste sind die glücklichen und strahlenden Kinder”, sagt Stadelmann.

Die Vorfreude steigt

In der Zeit vor und während Europa- und Weltmeisterschaften widmet Stadelmann seine gesamte Freizeit den Fussball-Stickern. Auch seine Frau und eine freiwillige Helferin stehen ihm zur Seite. “Es ist wahnsinnig. Im Wohnzimmer Paninis, in der Küche Paninis, sogar im Schlafzimmer Paninis!” Auch wenn am Freitag der Vorverkauf  startet, ist Markus Stadelmann wieder bereit, zu helfen. “Ich bin schon richtig kribbelig. Ich habe schon viele Anfragen bekommen, ob und ab wann ich wieder sammle.”

Wer selbst Panini-Bilder sammelt und sein Heft bis auf circa 20 Bilder voll hat, kann sich persönlich beim Panini-König melden. Ein Brief mit den Nummern der fehlenden Bilder, darin ein genügend frankiertes Couvert und Markus Stadelmann schickt einem die fehlenden Sticker zu. Froh ist er natürlich über die Zusendung von doppelten Bildern; nur so kann sein “Geschäft” funktionieren.

Der Panini-König freut sich über Post, seine Email-Adresse lautet: erikab-bucher@bluewin.ch

(fae)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen