Der Pegelstand steigt – den Kapitän freuts

Mittwochnacht und Donnerstagmorgen hat es durchgeregnet. Dies bekommt der Bodensee zu spüren. Der Wasserpegel ist neun Zentimeter höher als üblich. Dies sei allerdings nicht dramatisch – im Gegenteil. “Es sieht doch schön aus”, sagt ein Schiffskapitän.

“Der Pegel ist im Moment sehr hoch. Dies ist jedoch nicht aussergewöhnlich für diese Jahreszeit. Speziell ist, wie schnell das Wasser in so kurzer Zeit stieg”, sagt Erich Hefti, Oberkapitän bei der Bodenseeschifffahrt. Neun Zentimeter höher als noch gestern sei der Wasserpegel. Auf eine Fläche von 536 Quadratkilometern sei dies eine beachtliche Menge an Wasser, die es geregnet hat.

“Einschränkungen gibt es überhaupt keine”, die Schiffe seien wie üblich in Betrieb. Erst wenn es weiter so heftig regnet, werde es mit der Zeit schwierig, die Schiffe an den Pfosten im Wasser zu befestigen, da diese immer kürzer werden. Da das Wetter in den nächsten Tagen aber Besserungen verspricht, dürfte dies nicht der Fall sein.

“Es ist ein schönes Bild, dass sich im Moment bietet”, sagt Erich Hefti, “Die Schiffe sind sehr gross und hoch oben, dadurch bietet sich dem Schifffahrtsgast ein schöneres Panorama.”  Auch der Hafen sei “platschvoll”, was die Schiffe mächtiger und grösser mache.

(red)

 

 


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel